Abschied und Neubeginn

Drei beliebte und sehr engagierte Kollegen verabschieden sich mit dem Ende des Schuljahrs vom Krupp-Gymnasium. Nicht in den Ruhestand, dafür sind sie viel zu jung! Aber weg aus Rheinhausen, hinein in andere Städte – aus familiären Gründen.
Mit herzlichen Reden, vielen Erinnerungen, passgenauen Geschenken und zahlreichen Tränen in den Augen sagte die Schulleitung und das Kollegium im Rahmen einer kleinen Feierstunde „ciao“ zu Herrn Mileti, Herrn Scheitler und Herrn Strauß.
Wir werden sie sehr vermissen und wünschen ihnen einen guten Start an ihren neuen Schulen.

Mehr lesen

Physiker, aber unschuldig

Am Dienstag, den 19.06.2018, besuchte die Klasse 9A eine Aufführung der Tragikomödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt im Rheinischen Landestheater Neuss.
Im Voraus behandelten und lasen die Neuntklässler den Klassiker in ihrem Deutschunterricht bei Frau Ockler. Das Stück war eine Neuinterpretation und spaltete die Meinung der Klasse.
Insgesamt gefiel der 9A jedoch das Stück und sie führte eine eigene Fassung zum Schluss der Unterrichtsreihe in der Schule auf.
Sam Pisters, 9a

Mehr lesen

Vielfältig sportlich aktiv

Kurz vor Ende des Schuljahrs konnten alle Krupp-Schülerinnen und -Schüler ihre sportlichen Fähigkeiten entfalten. Heute fand der Tag des Sports statt: Die Fünft- und Sechstklässler führten auf dem Sportplatz des Vfl Rheinhausen den klassischen Dreikampf (50m-Lauf, Weitsprung, Ballwurf) durch, die Siebtklässler spielten Hockey in der Sporthalle an der Krefelder Straße, die Achtklässler Fußball im Stadion des OSC Rheinhausen und die Neuntklässler Basketball in unserer neuen Sporthalle. Die Oberstufe traf sich zum Beachvolleyball-Turnier an der Tegge.

Mehr lesen

Besuch aus den USA

Auf Vermittlung des Goethe-Instituts und des Außenministeriums besuchten etwa 20 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Teilen der USA am 9. Juli die Europaschule Krupp-Gymnasium. Ihr besonderes Interesse galt dem MINT-Bereich an der Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Biologieunterricht informierten sie sich über den naturwissenschaftlichen Unterricht. Die sehr interessierten Fragen konnten von der Schulleitung, den Fachlehrern sowie den Schülerinnen und Schülern beantwortet werden. An der bilingualen Schule geschah dies natürlich in englischer Sprache. Beeindruckt waren die US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen erkennbar von der guten und interessierten Arbeit der Schülerinnen und Schüler auch an schwierigen Objekten (Schweineherzen) und von den kreativen Ideen der Schule in der Medienarbeit und der Medienausstattung.

Mehr lesen

Outdoor-Feeling bei Eyller-See-Fahrt

Eigentlich waren sie nur eine gute halbe Stunde Busfahrt vom Krupp-Gymnasium entfernt, aber gefühlt waren unsere Fünftklässler in den letzten beiden Tagen in einer anderen Galaxy. Auf dem Jugendcampingplatz Eyller See in Kerken erlebten sie ein tolles Outdoor-Programm: Organisiert von den Klassenpaten aus der Jahrgangsstufe 8 und den Schülerinnen und Schülern der SV (Schülervertretung) konnten sie u.a. an verschiedenen Workshops teilnehmen: Besonders großen Anklang fand das Wettkampfspiel „Capture the flag“.

Mehr lesen

SV-Büchermarkt war ein Erfolg

Der 1. Büchermarkt der SV wurde gut angenommen. Viele Schüler und Schülerinnen nutzten das Angebot und boten ihre alten Englisch Bücher zum Verkauf an. Alle diese Bücher wurden auch verkauft und die Käufer sparten viel Geld beim Anschaffen des Buches für das kommende Schuljahr. Die SV hat sich vorgenommen diese Aktion weiterhin an der Schule zu etablieren und würde sich freuen, wenn auch im nächsten Schuljahr wieder viele Bücher verkauft und gekauft werden.
Inga Maybaum

Mehr lesen

Abenteuer am Eyller-See

Die letzte Schulwoche beginnt für unsere 5er mit einem Abenteuer: Unsere drei 5ten Klassen sind heute früh mit ihren Paten und Lehrern zur Eyller-See-Fahrt aufgebrochen. Die Zeltfahrt kurz vor den Sommerferien hat Tradition am Krupp und wird von unseren SV-Schülern und unseren SV-Lehrern mit viel Einsatz und Ideenreichtum organisiert! Es warten ereignisreiche Stunden auf die Kinder mit einem vielfältigen Programm. Wir wünschen allen viel Freude und Spaß und grüßen alle aus der Schule!

Mehr lesen

Erster Zivilcourage-Preis vergeben

Der erste Preis für Zivilcourage wurde am Freitag an Talia Töre aus der 7b vergeben. Unter Beteiligung vieler Freunde der Schule wurden die ganz überwiegend von Mitschülerinnen und Mitschülern Nominierten gewürdigt. Anwesend waren u.a. die Dezernentin der Schule, Frau Dr. Reinlein, Herr Altun und Frau Altun, die Sponsoren des Preises, die Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff und Ralf Jäger, Bürgermeister Kocalar und weitere Gäste. Talia ist besonders dadurch hervorgetreten, dass sie sich für ihre Klassengemeinschaft einsetzt, aber auch neue Schülerinnen und Schüler in die Schule begleitet und einführt. Die anderen Nominierten haben sich ebefalls für ihre Klassen eingesetzt oder waren aufmerksam bei verdächtigen Vorfällen bzw. haben ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch Coaching unterstützt. Im nächsten Jahr wird wieder ein Preis vergeben. Vorschläge werden von der Schulleitung gern entgegengenommen.

Mehr lesen

Stark gegen Cybermobbing: Projekt des Q1 Pädagogik Leistungskurses mit der Klasse 6a

Die JIM Studie von 2016 hat im Zuge einer Befragung herausgefunden, dass etwa 19% aller Kinder und Jugendlichen Opfer von Cybermobbing werden. Gemeint ist, dass sie über längere Zeiträume beleidigt, bloßgestellt oder belästigt werden – und das über die neuen Medien und entsprechende Plattformen im Internet. Cybermobbing ist dabei lediglich der verlängerte Arm von Mobbing und erwächst häufig aus Mobbingsituationen in der Schule.
Die Schülerinnen und Schüler im Leistungskurs Pädagogik haben in den vergangenen Wochen zu diesem Thema gearbeitet.

Mehr lesen

Oskar und Rico im Karton

Nachdem die Klasse 5a im Deutschunterricht das Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel im Unterricht behandelt hat, wurde der Inhalt zum Schluss kreativ umgesetzt.
Die Klasse hatte die Wahl zwischen einer Lesekiste und einer Szenendarstellung. Dafür brauchte man Kreativität, Fantasie und einen Schuhkarton.
Sude, Tülin, Melek und Irem sagen über das Projekt: „ Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, das Ganze zu gestalten. Am Anfang sollten wir einen Karton mitbringen, dann konnten wir mit Knete, Lego und anderem Bastelmaterial unsere Lieblingstextstelle gestalten.“ Die Bilder zeigen deutlich, dass hier sehr fleißig und intensiv gearbeitet wurde!
Wiebke Ehmen

Mehr lesen