What’s funky – 6a ist dabei

Nachrichten werden immer mehr über digitale Kanäle verbreitet und vor allem Jugendliche informieren sich über soziale Netzwerke, Apps und Blogs. Schulen hinken dieser Entwicklung oft hinterher und nutzen die digitalen Medien nur wenig. Aus diesem Grund veranstaltet MEDIACAMPUS, ein medienpädagogisches Projekt der Funke Mediengruppe, einen digitalen Wettbewerb. Er heißt „WHAT’S FUNKY“. Dr. Sabine Schouten vom Projektbüro MEDIACAMPUS „möchte mit diesem Wettbewerb Schüler dort abholen, wo sie sich ohnehin gerne und oft aufhalten – auf ihren mobilen Geräten. Pilotprojekte dieser Art haben bestätigt, dass so die aktive Beteiligung am Projekt und das Interesse an seinen medienpädagogischen Inhalten deutlich gesteigert werden.“

In Absprache mit den Eltern und trotz einiger kritischer Gegenstimmen, die insbesondere eine übermäßige Nutzung des Handys befürchten, hat sich die Klasse 6a entschieden, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Der Wettbewerb ist so konzipiert, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse mitmachen müssen, die Klasse muss allerdings durch die Klassenleitung für den Wettbewerb angemeldet werden. Die Aufgaben können in der Klasse gemeinsam besprochen, aber auch individuell gelöst werden.

Die Teilnehmer erhalten seit dem 21. Januar drei Wochen lang kleine spielerische, projektbezogene Aufgaben direkt auf ihr Smartphone. Die Kommunikation läuft über die von Jugendlichen am häufigsten verwendete mobile Anwendung WhatsApp.

Für die erledigten Aufgaben erhalten die Klassen Punkte und den drei besten Klassen winken am Ende Preisgelder für die Klassenkasse!

Die 6a wartet nun immer gespannt, welche neue Aufgabe auf sie zukommt. Zuerst sollten die Teilnehmer ein Foto mit ihrem Highlight/Lowlight des letzten Jahres einschicken und ein paar erklärende Sätze dazu schreiben. Der Beitrag von Tülin Esmeli hat es dann sogar in die WAZ geschafft, in der es montags immer eine MEDIACAMPUS-Seite gibt.

Bei der nächsten Aufgabe ging es um Fake News. Hier wurden die Teilnehmer aufgefordert, Tipps zu schicken, wie man Fake News erkennt und von Real News unterscheiden kann. Wegen der Wichtigkeit wurde dieses Thema ausführlich in einer Lernen lernen – Stunde besprochen. So konnten viele Tipps gesammelt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Aktuell sollen die Teilnehmer eine EMOJI-Story schreiben. Das Thema ist: „Wohin wollt ihr unbedingt mal reisen?“ An dieser Aufgabe haben die Schülerinnen besonders großen Spaß und haben schon viele kreative Geschichten entwickelt.

Alle freuen sich auf die nächsten Herausforderungen und möchten natürlich auch gerne einen Preis gewinnen.

Heike Kirstein

Comments are closed.