Besuch aus den USA

Auf Vermittlung des Goethe-Instituts und des Außenministeriums besuchten etwa 20 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Teilen der USA am 9. Juli die Europaschule Krupp-Gymnasium. Ihr besonderes Interesse galt dem MINT-Bereich an der Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Biologieunterricht informierten sie sich über den naturwissenschaftlichen Unterricht. Die sehr interessierten Fragen konnten von der Schulleitung, den Fachlehrern sowie den Schülerinnen und Schülern beantwortet werden. An der bilingualen Schule geschah dies natürlich in englischer Sprache. Beeindruckt waren die US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen erkennbar von der guten und interessierten Arbeit der Schülerinnen und Schüler auch an schwierigen Objekten (Schweineherzen) und von den kreativen Ideen der Schule in der Medienarbeit und der Medienausstattung.

Die Schule im Spiegel des Goethe-Instituts

At the Europa School Krupp, an upper secondary school, around 70 instructors teach modern languages and science to approximately 850 pupils. English is taught in bilingually, in addition to lessons in French, Italian, Japonese and Chinese. In the science department, the school cooperates with the University of Essen, the University of Duisburg’s information technology department and with companies in the chemicals
sector. It is involved in a number of different EU projects and programmes, e.g. the eTwinning programme, the Young European Cooperatives (YEC) project (under the ERASMUS programme) and the project „Follow Water – Life And Work Around Waters In Europe“ (under the COMENIUS programme). The school was certified as a so-called European school by the Ministry of Schools and Further Education of
North Rhine-Westphalia for its commitment to intercultural cooperation and its methodological innovation.

Comments are closed.