Outdoor-Feeling bei Eyller-See-Fahrt

Eigentlich waren sie nur eine gute halbe Stunde Busfahrt vom Krupp-Gymnasium entfernt, aber gefühlt waren unsere Fünftklässler in den letzten beiden Tagen in einer anderen Galaxy. Auf dem Jugendcampingplatz Eyller See in Kerken erlebten sie ein tolles Outdoor-Programm: Organisiert von den Klassenpaten aus der Jahrgangsstufe 8 und den Schülerinnen und Schülern der SV (Schülervertretung) konnten sie u.a. an verschiedenen Workshops teilnehmen: Besonders großen Anklang fand das Wettkampfspiel „Capture the flag“.
Mit geschulter Anleitung wurde Basketball und Tischtennis gespielt. Bei den „Minispielen“ konnten verschiedene Spiele ausprobiert werden. Etwas ruhiger ging es beim Schminken zu. Unter der fachkundigen Leitung des Sportlehrers Bernd Woltering konnte auch geklettert werden. Hier erlebte so mancher Schüler und so manche Schülerin einen tollen Höhenflug.
Ein Fußballturnier, aus dem die Klasse 5c als klarer Sieger hervorging, rundete das sportliche Programm ab.
In ihrer Freizeit nutzen die Fünftklässler den abwechslungsreichen Abenteuerspielplatz, der zum Gelände gehörte, spielten Fußball, Tischtennis, Basketball, Volleyball oder Frisbee oder auch einfach mit der Bewässerungsanlage. Viele nutzten die handyfreien Tage aber auch, um sich mal so richtig auszuquatschen.
Einige sammelten auch Brennholz für ein Lagerfeuer, an dem am Abend Marshmallows gebraten und mit Genuss verzehrt wurden.
Bei der spannenden Nachtwanderung wurden große Töne gespuckt, wie cool man sei. Es flossen aber auch ein paar Tränchen aus Angst vor Geistern, bösen Menschen oder was auch immer. Trotzdem sind alle nach einer netten Waldwanderung um das Campinggelände wohlbehalten wieder angekommen.
Weitere Aufregung stand dann an, als alle schlafen gehen wollten/sollten. Wenn man in freier Natur zeltet, gibt es so manches kleines Getier: Schnecken, Ameisen, Käfer, Schneider, etc. Einige Schülerinnen und Schüler mussten erst lernen, dass all dieses Viehzeug doch deutlich mehr Angst vor den Menschen hatte als umgekehrt und dass man beruhigt schlafen kann, obwohl diese Lebewesen ebenfalls anwesend sind.
Viel zu schnell ging diese schöne Fahrt zu Ende. Ein großes Dankeschön geht an die Klassenpaten, die die Workshops gut vorbereitet und engagiert begleitet haben und auch sonst immer für „ihre“ Fünftklässler da waren.
Vielen herzlichen Dank auch an die SV, die gemeinsam mit den SV-Lehrern Inga Maybaum und Steven Tyrrell bereits im Vorfeld den Großteil der Arbeit erledigt und diese Fahrt organisiert hat, für die Verpflegung zuständig ist und überall einspringt, wo es nötig ist. Ohne dieses starke Team gäbe es diese tolle Fahrt nicht!
Heike Kirstein

Comments are closed.