Gute Erfolge beim Känguru-Wettbewerb

Im März dieses Jahres haben 124 Schülerinnen und Schülern der Stufen 5 – EP des Krupp-Gymnasiums am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Über 900.000 deutsche Schülerinnen und Schüler aus mehr als 11250 Schulen haben sich beteiligt.
Laut Beschluss der Fachkonferenz Mathematik nehmen die komplette Jahrgangstufe 5 und besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler aller anderen Jahrgangsstufen an diesem Wettbewerb teil, um den Spaß an Mathematik und die mathematischen Fähigkeiten zu fördern. Dieser Entschluss wird durch den Förderverein der Schule gestützt, der die Kosten in Höhe von 2 € pro Schüler teilweise übernimmt.
Relativ unüblich für das Fach Mathematik handelt es sich um einen multiple-choice-Wettbewerb. Die Aufgaben werden aus ganz unterschiedlichen mathematischen Gebieten gestellt, z. B. ebene und räumliche Geometrie, Kombinatorik, Gleichungen und Ungleichungen, Prozentrechnung, Teilbarkeitslehre, usw.
Beteiligen können sich die Jahrgangsstufen 3 – Q2, wobei natürlich für die einzelnen Stufen unterschiedliche Aufgaben gestellt werden. Ziel des Wettbewerbs ist die Popularisierung der Mathematik. Durch die interessanten Aufgaben soll Freude am mathematischen Denken und Arbeiten geweckt und unterstützt werden. Die Ergebnisse werden zentral ausgewertet. Die besten fünf Prozent aller Teilnehmer eines jeden Jahrgangs werden mit Preisen in Form von Experimentierkästen, Büchern, Strategie- und Kartenspielen ausgezeichnet.
Wir sind stolz auf unsere Preisträgerinnen und Preisträgern: Morlin, Rabea, Sophie (alle 5a), Emilia (6a), Judith, Christina (beide 6c), Josefine (9a) und Felix (EP). Als Krupp-Teilnehmerin mit dem größten „Känguru-Sprung“, d.h. der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, erhielt Christina (6c) ein Känguru-T-Shirt.
Als Dank für ihre Mühe erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen ihrer Jahrgangsstufe. Als Erinnerungspreis für den Wettstreit und zur Förderung des mathematischen Denkens bekamen alle Schülerinnen und Schüler außerdem das Denk- und Kombinationsspiel „Pentomino – das Zwölfer-Puzzle“, das sogleich mit großem Interesse ausprobiert wurde.
Für viele war es eine echte Herausforderung, sich 75 Minuten lang intensiv mit Matheaufgaben zu beschäftigen, aber alle waren mit großem Eifer dabei. Direkt nach dem Test gab es viele aufgeregte Diskussionen über die Aufgaben und die Schülerinnen und Schüler waren gespannt auf die Lösungen. Dadurch kann der Test dazu beitragen lebendige Mathematik in den Alltag der Schüler zu transportieren. Schon jetzt sind sie gespannt auf den nächsten Känguru-Wettbewerb, der am 21. März 2019 stattfinden wird.
Heike Kirstein

Comments are closed.