Skifahrt des Krupp-Gymnasiums – Ein Rückblick

Vom 18.01.2018 bis zum 26.01.2018 fuhren die achten Klassen des Krupp-Gymnasiums nach Reith bei Seefeld in Österreich, um dort ihre achttägige Skifreizeit zu verbringen.
Spät abends ging es am Donnerstag los, um nach neunstündiger Busfahrt den Alpenkönig in Reith zu erreichen. Nachdem schnell die Zimmer bezogen wurden, konnte ersteinmal der Ort und die nahe Umgebung erkundet werden. Die Schüler staunten nicht schlecht, denn schon bei der Ankunft lag selbst im Tal fast ein Meter Schnee und in den kommenden Tagen sollte noch einiges mehr fallen.

Ab dem Freitag ging es dann hoch auf den Berg und zur Piste Rosshütte, wo die Schüler ganz nach Wunsch entweder Ski- oder Snowboard fahren konnten. In den kommenden Tagen erkundeten sie dann gemeinsam mit ihren Skilehrern ganz nach individuellem Stand die verschiedenen Skirouten der Piste und wagten sich teils weit in das Skigebiet fort. Eine nicht zu unterschätzende Anstrengung: Die Skigruppen blieben jeden Tag acht bis neun Stunden auf dem Berg. Kein Wunder, dass die meisten Schüler reichlich geschafft abends wieder das Hotel erreichten. Zum Glück spielte auch das Wetter mit und wo am Wochenende noch der Schnee in dicken, eisigen Flocken fiel, klarte bald der Himmel auf und die Gipfel lagen im schönsten Sonnenschein.
Am Abend spielten die Schüler Fußball, traten im „Klassenbattle“ gegeneinander an, jagten Werwölfe im Düsterwald oder plauschten auch einfach nur mit ihren Freunden auf dem Flur oder in der Lobby des weitläufigen Hotels.
Viel zu schnell waren die acht Tage vorbei und am Freitagmorgen bepackten die Klassen wieder ihren Bus, um in Richtung Duisburg zu starten, wo sie am Abend von ihren Eltern in Empfang genommen werden konnten.
Steven Tyrrell

Comments are closed.