Alarm für Cobra 11

Momentan ist unsere Einführungsphase (1. Jahrgangsstufe der Oberstufe) im zweiwöchigen Schülerbetriebspraktikum. Corvin Schmeier berichtet von seinen Erfahrungen:
Da ich mich durchaus für Filme und Serien interessiere, habe ich mich mal im Internet umgeschaut, ob ich diesbezüglich einen Praktikumsplatz bekommen könnte. Als ich meinem Onkel davon erzählte, erwähnte er, dass er einen Mitarbeiter bei Action Concept kenne. Daraufhin habe ich mich für Action Concept entschieden und mich erfolgreich beworben.
Diese Firma produziert zum größten Teil die Serie „Alarm für Cobra 11“. Dort gibt es zwei Abteilungen, einmal das Set, dazu zählen die Produktionsleiter und die Regie, aber auch die Ton- und Kameraleute. Als zweites gibt es noch die Büroabteilung, in der z. B die Drehorte herausgesucht werden oder die Hotels der Schauspieler gebucht werden.

Ich bin am Set und helfe bei der Produktion aus, werde aber auch sicherlich in den kommenden Tagen im Büro beim Schnitt vorbeischauen.
Wie sieht so ein Praktikumstag aus?
Am 22.01.2018 begann mein Arbeitstag um 10:00 Uhr in Köln Rodenkirchen. Dort habe ich mir zuerst das Setting und das Produktionsset von „Alarm für Cobra 11“ angeschaut. Danach habe ich direkt mitgeholfen die Kameras und das Set für die verschiedenen Perspektivenwechsel der Szenen vorzubereiten. Um 13:00 Uhr gab es dann eine Mittagspause von einer Stunde mit Essen vom Caterer des Betriebs und danach habe ich mir die gedrehten Szenen angeschaut und zwischendurch bei den Perspektivenwechseln mitgeholfen. Mein Tag ging dann um 18:00 Uhr zu Ende.
Am 23.01.2018 begann mein Arbeitstag um 9:00 Uhr in Wesseling. Dort half ich bis 13:00 beim Aufbau der Set-Anlage. Um 13:00 Uhr gab es dann wieder eine Mittagspause von einer Stunde mit Essen vom Caterer von Action Concept. Danach wurde ich zu einem neuen Drehort ins Radisson Hotel in Köln Deutz gefahren. Dort habe ich geholfen den Dreh vorzubereiten, indem ich das Signal dazu gegeben habe und aufgepasst habe, dass keine Person beim Dreh stört. Mein Tag ging dann um 17:00 Uhr zu Ende.
Ich habe mich gut in die für mich neue Arbeit eingefunden, alles läuft prima und ich bin gespannt, was die nächsten Tage noch bringen werden.
Corvin Schmeier, EP

Comments are closed.