9a besucht NS-Dokumentationszentrum in Köln

Am Donnerstag, dem 25.01.18, machte die Klasse 9A eine Exkursion nach Köln in das LD-Haus um die Unterrichtsreihe „Politische Reden und rhetorische Texte zur Zeit des National-
sozialismus“ zu beenden.
Wir nahmen an einer Führung teil, in der uns das Gestapo-Quartier am Appellhoff Platz näher gebracht wurde.

Im LD-Haus wurden verschiedene politische Gefangene inhaftiert und mit unterschiedlichen Methoden zu Aussagen gedrängt. Teilweise wurden diese nach einem Verhör umgebracht oder mit bis zu 32 weiteren Personen in eine Einzelzelle gedrängt und dort mit Nahrungsentzug festgehalten.
Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden wir durch den Keller des Gebäudes, in denen sich die Zellen befinden, geführt, und wir erhielten einen Einblick in das Leben der politischen Gefangenen und die Umstände im LD-Haus. Die Stimmung kippte, als wir die eingeritzten Innenschriften an den Zellenwänden sahen. Aber besonders schockiert hat, dass die Verbrechen der Gestapo direkt in der Kölner Innenstadt passierten.
Die Tour ließ uns die Unterrichtsreihe informativ beenden und zeigte uns anschaulich wie grausam man für heutzutage normale Dinge zu NS-Zeiten bestraft werden konnte.

Sam Pisters, 9a

Comments are closed.