Eine Reise zum Zuckerhut am Niederrhein

Zum wiederholten Male ging es für den amtierenden Biochemiekurs der Jahrgangsstufe 9 zur Zuckerfabrik Pfeiffer & Langen nach Appeldorn (Kalkar) an den wunderbaren Niederrhein.
Trotz Schneefalls wurden wir am 18.12.2017 pünktlich um 8.15 Uhr in Duisburg abgeholt und genossen eine entspannte Fahrt vorbei an verschneiten Wiesen und Feldern. Auch wenn die Zuckerfabrik etwas außerhalb und „versteckt“ liegt, wären die letzten Kilometer auch ohne Navigationsgerät gut zu meistern gewesen. Die Busfahrerin konnte sich einfach der Kolonne an großen LKW anschließen, die voll beladen mit Zuckerrüben, ihren Weg zur Zuckerfabrik suchten.

Dort angelangt vernahmen alle sofort den charakteristischen Duft, den eine solche Fabrik umgibt, eine Mischung aus Karamell und Rübensuppe. Dieser etwas gewöhnungsbedürftige Geruchscocktail brachte so manchen Schüler an seine Grenzen. Insgesamt konnten wir aber eine gut vorbereitete und organisierte Führung durch das Werk ohne Verluste erleben.
Zudem gab es Kostproben von frisch geschnittenen Zuckerrüben bis hin zur fertigen koffeinhaltigen Limonade sowie vielfältige Informationen zu Anbau, Züchtung, Zuckergewinnung und -verarbeitung.
Zum Abschluss winkte jedem Teilnehmer eine Tüte voll mit „Zuckerspezialitäten“ aus dem Hause Pfeiffer & Lange. Und wenn man den Aussagen des Unternehmens Glauben schenken möchte, ist diese Tüte voll Zucker gleichbedeutend mit Leben.
Die Betriebsbesichtigung sowie die technischen Verfahren und eine kritische Auseinandersetzung mit einer zuckerlastigen Ernährung, wurden im Unterricht ausführlich vor- und nachbereitet und sind in den großen Kontext „Ernährung des Menschen“ eingebettet.
Wolfger Strauß

Comments are closed.