Warum denn in die Ferne schweifen … (Teil 2)

Während manche Klassen anlässlich des Schulwandertags das Freibad Kruppsee in Rheinhausen als Ausflugsziel aussuchten, zog es die Klasse 7b zur Robinson-Abenteuerfarm, die ebenfalls im unmittelbaren Umfeld unserer Schule liegt.

Da sich am Ende der siebten Klasse die Klassenleitung verabschiedet und mit Klasse 8 eine neue Klassenleitung antritt, wollte die 7b ein Abschiedsfest feiern. Dazu bot sich das Gelände der Robinson-Abenteuerfarm an.

Von 12 bis 18 Uhr ist es für die Öffentlichkeit geöffnet, zu anderen Zeiten können Schulklassen das Gelände für „private“ Aktionen nutzen. Hier gibt es zahlreiche Spiel- und Chillmöglichkeiten für jedes Alter. Unter der Aufsicht von Klassenlehrerin Frau Kirstein und Begleiter Herrn Schulte hat die 7b im aktiven Bereich besonders den Fußball-, den Basketballplatz und die Seilbahn genutzt und zum Chillen das Hängemattenland.

Am frühen Abend versammelte sich die 7b mit Eltern und Geschwistern bei gutem Wetter und sehr guter Stimmung zu einem gemütlichen Grillabend mit reichhaltigem, von den Eltern zubereiteten Buffet. Als alle satt und zufrieden waren, legten Schülerinnen und Schülern großen Wert darauf, dass sich ihre Familien verabschiedeten, damit sie endlich freie Bahn hatten. Bei einbrechender Dunkelheit stand dann eine Nachtwanderung zum Toeppersee an, die allen großen Spaß machte und bis nach Mitternacht dauerte. Aber die Siebtklässler waren nicht müde zu bekommen. Bis tief in die Nacht hinein wurde gespielt und erzählt. Einige haben kein Auge zugetan und waren sehr stolz darauf.

Beim gemeinsamen Frühstück ging es dann aufgrund der Müdigkeit sehr ruhig zu. Aber auf dem abschließenden Marsch zur Schule wurde schon wieder viel gescherzt und gelacht. Alle – Lehrer und Schüler – waren sich einig, dass drei gemeinsame Jahre einen höchst gelungenen Abschluss gefunden hatten.

Heike Kirstein

Comments are closed.