Auf den Spuren von Krupp – 9c besucht Villa Hügel

Villa HügelWer war eigentlich Krupp? Und was hat er mit uns hier in Rheinhausen zu tun? Diesen Fragen ging die 9c dieses Jahr im Rahmen der Überlegungen zum Strukturwandel nach. Die Villa Hügel weckte das Interesse der Schüler und schnell kam die Frage: „Können wir die mal selber angucken?“. So starteten wir 28. Juni gemeinsam nach Essen. Nach einem Zwischenstopp am Baldeneysee erkundeten wir zunächst den beeindruckenden Hügelpark, wo neben den alten Bäumen vor allem der Rasen überzeugte: Perfekte Fußballqualität.

Aber auch die Villa selber lud schon auf den ersten Blick zum Staunen ein: Groß, edel wertvoll, historisch, beeindruckend, sagten die Schüler. In der Eingangshalle kamen sie aus dem Staunen kaum heraus und begannen, das Gebäude zu erkundigen. Die Führung verriet dann mehr über die Geschichte der Familie und Firma Krupp. Besonders interessiert hat jedoch das riesige Gebäude mit seiner prunkvollen Ausstattung: 8460 Quadratmeter und ein Wert von 70 Mio. Euro, nicht berücksichtigt der 30 ha große Park. Unvorstellbare Zahlen, die aber zum Eindruck der Klasse passten: überwältigend. Etwas uneins waren sich die Schüler jedoch bei der Frage, ob sie in der Villa Hügel wohnen wollen – egal einen Besuch war sie wert.

Gemeinschaftsproduktion 9c

Comments are closed.