Erster Zivilcourage-Preis vergeben

Der erste Preis für Zivilcourage wurde am Freitag an Talia Töre aus der 7b vergeben. Unter Beteiligung vieler Freunde der Schule wurden die ganz überwiegend von Mitschülerinnen und Mitschülern Nominierten gewürdigt. Anwesend waren u.a. die Dezernentin der Schule, Frau Dr. Reinlein, Herr Altun und Frau Altun, die Sponsoren des Preises, die Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff und Ralf Jäger, Bürgermeister Kocalar und weitere Gäste. Talia ist besonders dadurch hervorgetreten, dass sie sich für ihre Klassengemeinschaft einsetzt, aber auch neue Schülerinnen und Schüler in die Schule begleitet und einführt. Die anderen Nominierten haben sich ebefalls für ihre Klassen eingesetzt oder waren aufmerksam bei verdächtigen Vorfällen bzw. haben ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch Coaching unterstützt. Im nächsten Jahr wird wieder ein Preis vergeben. Vorschläge werden von der Schulleitung gern entgegengenommen.

Mehr lesen

Stark gegen Cybermobbing: Projekt des Q1 Pädagogik Leistungskurses mit der Klasse 6a

Die JIM Studie von 2016 hat im Zuge einer Befragung herausgefunden, dass etwa 19% aller Kinder und Jugendlichen Opfer von Cybermobbing werden. Gemeint ist, dass sie über längere Zeiträume beleidigt, bloßgestellt oder belästigt werden – und das über die neuen Medien und entsprechende Plattformen im Internet. Cybermobbing ist dabei lediglich der verlängerte Arm von Mobbing und erwächst häufig aus Mobbingsituationen in der Schule.
Die Schülerinnen und Schüler im Leistungskurs Pädagogik haben in den vergangenen Wochen zu diesem Thema gearbeitet.

Mehr lesen

Young Leaders Akademie

In einem Zeitraum vom 27. März bis 01. April 2018 durfte ich, Pia Möller, Schülerin der Jahrgangsstufe Q1, an der 59. Young Leaders Akademie in Strausberg bei Berlin teilnehmen.
Gemeinsam mit 124 weiteren Teilnehmer*Innen habe ich an zwei Tagen Vorträge zu den Themen „Human Dignity, Freedom and Responsibility“, „Bioethics – an introduction to Basic Principles“, „ Ethik und Verteidigung: Vertrauen in Sicherheitsorgane – hart zu erarbeiten und schnell verspielt“ und „ Einführung in den Islam: Geschichte, Theologie, Kultur, Recht, Politik; gleiche Begriffe – gleiche Inhalte?“ gehört. Diese Themen wurden vom Plenum sowohl kontrovers diskutiert als auch, durch einige Nachfragen, weitergehend diskutiert.

Mehr lesen

gesagt. getan.

Demokratisch handeln – das ist die Devise des Förderprogramms der Heinrich-Böll-Stiftung. Das Projekt „Café con leche“ des Krupp-Gymnasiums wurde im Rahmen der „Lernstatt Demokratie“ vorgestellt. Frau Ministerin Gebauer informierte sich zusammen mit Juroren des Förderprogramms bei der Präsentation der Schule. Dominik Maxelon, der Initiator der Aktion, stellte sein Konzept persönlich vor.

Mehr lesen