Wenn Stadt auf Museum trifft …

RuhrKunstNachbarn ermöglicht eine umfassende Begegnung mit Kunst und urbanem Raum über die Grenzen der Heimatstadt hinaus. Neben dem Museumsbesuch spielt die Erkundung des Stadtraums eine wichtige Rolle. Die Kinder und Jugendlichen erweitern ihren Aktionsradius, lernen andere Städte des Ruhrgebiets kennen und bekommen eine Vorstellung von den kulturellen Möglichkeiten in ihrer unmittelbaren Nähe. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der eigenen und der gesellschaftlichen Identität sowie den Bedingungen des städtischen Lebens und Lernens auseinander. In den Workshops wird der museale und urbane Raum mit Hilfe künstlerischer Methoden erforscht. (Quelle: Ruhrkunstmuseen.com)
Heute am Dienstag, 20.11.18 machten sich 47 Schülerinnen und Schüler des Krupp-Gymnasiums auf den Weg zum Kunstmuseum Bochum. Das war der zweite Teil des Projektes der RuhrKunstNachbarn. Der erste Besuch führte uns, die WPII Kunstkurse von Frau Laudert und Frau Pohler, bereits am 9.11.18 ins Folkwang Museum nach Essen.

Mehr lesen

8a zu Besuch im Landtag

Die 8a ist gerne der Einladung unseres Landtagsabgeordneten, Rainer Bischoff von der SPD, gefolgt und hat ihn heute im Landtag in Düsseldorf besucht. Nach einer kurzen Sicherheitskontrolle gab es zunächst eine Einführung in die Arbeit eines Parlamentes. Anschließend wurde gefrühstückt, um dann gut gestärkt der Parlamentssitzung auf der Tribüne des Plenarsaals zu folgen.

Mehr lesen

Mal wieder beeindruckende Filme bei doxs!

Im Rahmen der Duisburger Filmwoche besuchten die Klassen 6a, 6b und 6c heute das filmforum am Dellplatz. Die Sechstklässler sahen den deutschen Kurzfilm „Schau in meine Welt – Phil und das Traurigsein“, in dem es um Depressionen eines 11jährigen ging, und den belgischen Kurzfilm „SI-G / Cansu alias Si-G“, der über eine 13jährige Rapperin berichtete.
Die in dieser Woche im filmforum gezeigten Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche (doxs!) sollen Kindern und Jugendlichen europäische Dokumentarfilme näherbringen und sie zur Diskussion über die dargestellten Themen anregen. Insbesondere durch ein medienpädagogisches Gespräch nach jedem Film, werden akute Fragen direkt beantwortet, und die Kinder haben die Möglichkeit, ihre intensiven Eindrücke zu äußern und zu teilen.

Mehr lesen

Grugapark – Alles war toll

Neugierig fragten die begleitenden Lehrer ihre Schülerinnen und Schüler, was ihnen beim Projekttag „Wissen und Bewegung“ im Grugapark Essen am besten gefallen hat. „Alles!“ war die spontane Antwort von Nour, Berjin, Evelina und Esila aus der Klasse 5d. Und Charlotte und Jette aus der 5a stimmten begeistert zu.
In Zusammenarbeit mit dem Biologischen Bildungszentrum „Schule Natur“ absolvierten alle Fünftklässler am Donnerstag, 13.9.18, einen Parcours aus mehreren Stationen.

Mehr lesen

Physiker, aber unschuldig

Am Dienstag, den 19.06.2018, besuchte die Klasse 9A eine Aufführung der Tragikomödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt im Rheinischen Landestheater Neuss.
Im Voraus behandelten und lasen die Neuntklässler den Klassiker in ihrem Deutschunterricht bei Frau Ockler. Das Stück war eine Neuinterpretation und spaltete die Meinung der Klasse.
Insgesamt gefiel der 9A jedoch das Stück und sie führte eine eigene Fassung zum Schluss der Unterrichtsreihe in der Schule auf.
Sam Pisters, 9a

Mehr lesen

Exkursionen im 21. Jahrhundert

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe haben die Schülerinnen und Schüler des evangelischen Religionskurses der Klasse 6 eine virtuelle Exkursion zur Friedenskirche in Rheinhausen erarbeitet. Somit war es möglich, die Kirche der Kooperationsgemeinde in den eigenen Klassenraum zu holen und spannende Erkundungen vorzunehmen.
Dank gilt dabei der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Rheinhausen und speziell der Gemeindepfarrerin Frau Rosenbaum-Kolrep, die dieses erst möglich gemacht hat.
Wer selber einmal die Friedenskirche bewundern möchte, kann dieses gerne hier machen:
https://www.thinglink.com/video/1051055372715950081.
Sebastian Chatsman

Mehr lesen

Literaturkurs bei Jugendtheatertagen in Oberhausen

Der diesjährige Literaturkurs des Krupp-Gymnasiums konnte mit viel Spielfreude und beeindruckender Bühnenpräsenz bei den Jugendtheatertagen in Oberhausen überzeugen. Vor sachkundigem Publikum spielten die Schüler der Q1 – unterstützt von 9ern – frei und unbeschwert. Mit treffsicheren Pointen und doppelbödiger Kritik erhielten sie vielfachen Applaus. Frau Pohler ist es zu verdanken, dass die Teilnahme am Theatertreffen möglich geworden ist. Eine Erfahrung, die sicher keiner missen möchte. Nach dem gemeinsamen Rudelgucken des Deutschlandspiels findet die dreitägige Veranstaltung mit einem Abschlussfesteinen fröhlichen Abschluss.
Achim Jahn

Mehr lesen

Audio-visuelles Mapping: Rheinhausen


Wer künstlerisch kartografiert, muss Räume erkunden, Bekanntes hinterfragen und Neues entdecken. Neben diesem Wandern und Flanieren gestalten die Kartografen ihre Bewegungen und Entdeckungen. Man benutzt einen Fotoapparat, wie man ihn immer schon benutzt hat. Man kann aber bekannte Medien ausreizen, nach anderen Wegen suchen, Verfahren kombinieren, zeichnen, kleben, bauen oder Geräusche festhalten.

Mehr lesen

Fachschaftstag Biologie

Am Dienstag, den 05.07.18, verließen die Biologen das Krupp-Gymnasium, um einen Fachschaftstag durchzuführen. Dabei diskutierten die Kollegen neue Unterrichtsmethoden und den Einsatz digitaler Lehrmittel und wie diese effektiver und selbstverständlicher im Biologieunterricht ihren Platz finden können.
Im zweiten Teil besuchte die Fachschaft den neu eröffneten Aquazoo Düsseldorf, wo sie eine Zusammenarbeit mit dem Zoo anbahnen konnten. Außerdem loteten sie die Möglichkeiten aus, Unterricht um die und mit den Tieren dort zu gestalten und erhielten zusätzlich viele Informationen zu Wirbellosen und marinen und limnischen Ökosystemen (Immerhin konnte man auch mit so manchem Tier auf Tuchfühlung gehen).

Steven Tyrrell

Mehr lesen

Erdkundeunterricht im Braunkohlerevier

Am 17. Mai besuchten die Erdkunde Grundkurse 1&2 der Einführungsphase einen besonderen außerschulischen Lernort. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Förderung und Nutzung fossiler Energieträger im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie“ führten Herr Scheitler und Herr Dawin mit ihren 38 Schüler*innen eine Exkursion in das Rheinische Braunkohlerevier durch.
Nach einem frühmorgendlichen Rundgang in Immerath, einem sich im Abriss befindlichen Dorf am Rande der Grube, wurde die Gruppe im RWE-Infocenter in Frimmersdorf empfangen.

Mehr lesen