Eyller-See-Fahrt 2019

Auch dieses Jahr fuhren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 begleitet von der SV und den Klassenpaten an den Eyller See. Und auch wenn dieser nur eine halbe Stunde Fahrt von der Schule entfernt liegt, verabschiedeten die Eltern die Schülerinnen und Schüler herzlich. Die zwei Reisebusse nahmen ihre Fahrt auf. Eine Schrecksekunde verlieh vielen Schülerinnen und Schülern das Aufsetzen eines Busses auf dem unwegsamen Gelände vor dem Zeltplatz, bei dem dieser einen kleineren Schaden am Heck erlitt. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt. Angekommen bezogen alle ihre Zelte und ab ging es zum echten Outdoor-Feeling. Nach einer ersten Erkundung des Platzes wurden die Freizeitmöglichkeiten wie Tischtennis, Basketball und Fußball genutzt.

Mehr lesen

Tschüss Edersee

Auch die schönste Fahrt geht einmal zu Ende. Vor dem Frühstück hatten die Sechstklässler die Koffer bereits gepackt und die Zimmer besenrein hinterlassen.
Zimmerkontrolle nach dem Frühstück: so manches Handtuch, ein Kulturbeutel, Turnschuhe, Badelatschen, Socken und ein Rucksack fanden so noch ihre Besitzer wieder. Dann ging es in den Bus und pünktlich zur Mittagszeit konnten die Kinder ihre Eltern in die Arme schließen.
Jetzt gibt es viel zu erzählen, denn die Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Tagen sehr viel erlebt.
Bestimmt werden alle die süßen Waschbären vermissen, die allabendlich die Jugendherberge besuchten und den Kindern viel Freude bereiteten.
Heike Kirstein

Mehr lesen

U ist Buh

Klettern war heute der Programmschwerpunkt bei der 6er-Klassenfahrt. Ein Teil der Schülerinnen und Schüler wagte sich über eine „Himmelsleiter“ in die Baumgipfel. Der andere Teil kletterte auf selbstgestapelten Getränkekisten in große Höhen. Gülsah aus der 6b stellte mit 20 übereinander gestapelten Kisten den Rekord auf.

Das Sichern durch die Klassenkameraden ist beim Klettern ein wichtiges Element. Während zwei Schüler zwischen den Bäumen oder auf den Kisten klettern, halten vier Kinder das Seil stramm in den Händen. Lassen sie das Seil jedoch zwischendurch locker, entsteht eine U – Form und ein perfektes Sichern ist nicht mehr gewährleistet. Also: U ist Buh!

Unsere Sechstklässler haben nun ein abwechslungsreiches Programm zur Stärkung der Klassengemeinschaft hinter sich.

Mehr lesen

Stark im Team

Unter professioneller Anleitung der Schattenspringer aus Bielefeld erlebten unsere 6er heute während ihrer Klassenfahrt einen anstrengenden, aber auch sehr lehrreichen Teambildungstag. Ein „Säureteich“ wurde überwunden, die Schülerinnen und Schüler mussten sich nach lustigen Vorgaben sortieren, mussten die Zeit steigern, um vorgegebene Aufgaben zu lösen, waren im Klassenzimmer eingeschlossen und mussten sich daraus retten, haben sich in Teams blind durch den Wald geführt, der wenig wortgewandte Klassenschäfer musste seine blinden Schäfchen durch ein Gatter führen, es wurde Fan-Schnick-Schnack-Schmuck gespielt, ein Schreilauf durchgeführt und verschiedenes mehr.

Mehr lesen

Spaß mit allen Elementen

 … hatten heute unsere 6er am Edersee. Zunächst ging es frühmorgens mit dem Schiff übers Wasser in Richtung Waldeck. In der ältesten Seilbahn Deutschlands rauschten die Kinder dann durch die Luft, um anschließend das Schloss Waldeck zu besichtigen. Besonders interessant war der Folterkeller und ein von Gefangenen ausgehobener über 100 Meter tiefer Brunnen. Die Gondeln der Seilbahn beförderten die Schülerinnen und Schüler zurück ins Tal. Und weiter ging es mit dem Schiff zur Staumauer. Über die heiße Erde schlurften die Sechstklässler zum nahegelegenen Wildpark, um dort einer beeindruckenden Greifvogelschau beizuwohnen. Im feurigen Sonnenschein ging es schließlich zurück zur Staumauer, um das letzte Wegstück erneut per Schiff zurückzulegen.

Mehr lesen

6er grüßen vom Edersee

Unsere komplette Jahrgangsstufe 6 verweilt in dieser Woche in der Jugendherberge „Hohe Fahrt“ am Edersee.

Bei herrlichem Wetter erkundeten die Schülerinnen und Schüler heute das Gelände rund um die Jugendherberge, spielten Fußball, Tischtennis, Brettspiele, schaukelten, ließen die Füße im See baumeln, feierten Geburtstag und veranstalteten ein spontane Zimmerdisco.

Alle sind bester Laune und freuen sich auf die nächsten Tage.

Mehr lesen

8er wieder im Schulalltag

Nach einer guten Woche Wintersport in Österreich sind unsere 8er nun wieder in den normalen Stundenplan eingestiegen. Skifahren, boarden, Schneespiele, essen in großer Runde, chillige Abende mit vielen Gleichgesinnten; all das wird nun wieder eingetauscht gegen Deutsch, Mathe, Englisch, usw.

Die Boarder grüßen noch einmal ganz herzlich mit ihrer Lehrerin Frau Schnellbacher aus dem Schneevergnügen.

Mehr lesen

8er sehen Sonne und Neuschnee

Von unseren wintersportlichen 8ern berichtet der begleitende Lehrer Steven Tyrrell: „Bei strahlendem Sonnenschein und fallendem Schnee fuhr es sich in dem phänomenalen Panorama der österreichischen Alpen auf 1760 m Höhe wunderbar. Erschöpft aber überwiegend glücklich fanden sich die Schüler dann nachmittags wieder im Hotel ein. Eventuell konnten neue Wintersportfans gewonnen werden.

Wir hoffen, dass die kommenden Tage ebenso schönes Skiwetter bringen werden und genauso viele tolle Erlebnisse und Erfahrungen wie zu die ersten.“

Mehr lesen

Erste Schritte im Schnee

… oder besser erste Gleitversuche machten unsere 8er gestern bei zeitweise herrlichem Sonnenschein in Seefeld.

Nach dem Frühstück und einer kurzen Busfahrt ging es für die „Profis“ direkt auf die Piste. Bei guten Schneeverhältnissen erkundeten die Schülerinnen und Schüler die ihnen bislang unbekannte Olympiaregion Seefeld mit (mehr oder weniger) eleganten Schwüngen.

Mehr lesen

8er gut in Österreich angekommen

Gestern Abend machte sich unsere Stufe 8 mit den begleitenden Lehrkräften auf den Weg nach Reith in Tirol. Nach einer anstrengenden nächtlichen Busfahrt sind alle gut auf 1.130 Höhenmetern am Seefelder Hochplateaus angekommen. Die Zimmer konnten bezogen werden, das Ski- und Snowboard-Material wurde verteilt und angepasst, so dass dem morgigen Beginn des Wintersportvergnügens nichts mehr im Weg steht.

Schon Goethe beschrieb diesen Ort als „unbeschreiblich schön“. Dementsprechende Erfahrungen wünschen wir unserer 8ern in den nächsten Tagen.

Heike Kirstein

Mehr lesen