Siebtklässler machen Video zu Hanas Koffer

Die Schüler der Religionsgruppe 7A, 7B und 7C haben vor kurzer Zeit zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Dreißig ein Buch namens „Hanas Koffer“ gelesen und dazu ein Videoprojekt erarbeitet.

In diesem Buch handelt es sich um ein Mädchen namens Hana Brady, das ein Opfer des Holocaust war. Fumiko Ishioka, die Leiterin des Tokyo Holocaust Centers in Japan, dessen Ziel es war, mehr Leuten über den Holocaust zu erzählen, hatte Hanas Koffer als Exponat für ihr Center erhalten. Die Kinder aus dem Tokyo Holocaust Center hatten Fumiko darum gebeten, mehr über Hana herauszufinden. Nach langer Zeit hatten sie herausgefunden, dass Hana ein 11 jähriges Mädchen war. Sie lebte in Nove Mesto na Morave mit ihren Eltern und ihrem Bruder George. Sie hatte eine glückliche Kindheit, bis ihre Eltern im Jahr 1941 von den Nazis deportiert wurden.

Mehr lesen

Kreative Neuntklässler beim Europaaktionstag

Die vier Europaschulen der Stadt Duisburg trafen sich heute in der Cubus-Kunsthalle zum Europaaktionstag. Thematisch ging es um die Europawahl, die in diesem Jahr am 26. Mai ansteht. Die Schülerinnen und Schüler konnten vorab zwischen fünf verschiedenen Workshops, die von Künstlern sowie Mitgliedern der JEF Nordrhein-Westfalen (Junge Europäische Föderalisten) angeleitet wurden, wählen. Die Jugendlichen des Jahrgangs 9 entschieden sich für „Einen Cartoon gestalten“, „Einen Werbefilm für eine erfundene eigene Partei drehen“, „Poetry Slam“, „Ein Mosaik gestalten“ sowie „Eine Tanzproduktion erarbeiten“.

Mehr lesen

Schüler unterrichten Lehrer

Wenn es um Medien und Technik geht, haben manche Schüler einigen Lehrern viel voraus. Insbesondere wenn es sich um Schüler der AG „Medien und Technik“ handelt.

In einer schulinternen Lehrerfortbildung zum Thema MacBooks bewiesen Simon und Mirkan aus der 9a und Atakan aus der 9b umfassende Kenntnisse, die sie didaktisch gut aufbereitet an mehr oder weniger ahnungslose Lehrer und Lehrerinnen weitergaben.

Mehr lesen

What’s funky – 6a ist dabei

Nachrichten werden immer mehr über digitale Kanäle verbreitet und vor allem Jugendliche informieren sich über soziale Netzwerke, Apps und Blogs. Schulen hinken dieser Entwicklung oft hinterher und nutzen die digitalen Medien nur wenig. Aus diesem Grund veranstaltet MEDIACAMPUS, ein medienpädagogisches Projekt der Funke Mediengruppe, einen digitalen Wettbewerb. Er heißt „WHAT’S FUNKY“. Dr. Sabine Schouten vom Projektbüro MEDIACAMPUS „möchte mit diesem Wettbewerb Schüler dort abholen, wo sie sich ohnehin gerne und oft aufhalten – auf ihren mobilen Geräten. Pilotprojekte dieser Art haben bestätigt, dass so die aktive Beteiligung am Projekt und das Interesse an seinen medienpädagogischen Inhalten deutlich gesteigert werden.“

Mehr lesen

WDR zur Bildung in der digitalen Welt

Heute machte sich ein WDR-Team ein Bild vom Stand der Bildung in der digitalen Welt in der Schule. In einer 6. Klasse wurde der Deutschunterricht besucht, außerdem der Informatikunterricht in Jahrgangsstufe 9. Heute wurde im students’Lab am Roboter-Projekt mit Studenten der Uni Duisburg/Essen gearbeitet. Die Sendung zum Thema Digitalpakt läuft am Sonntag gegen 19:30 Uhr in westpol (WDR-Fernsehen).

Mehr lesen

Mathe mit Tier und Technik

Momentan macht die Klasse 5b im Mathematikunterricht ein „Hundeprojekt“. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Rechnen mit Größen“, also Längen, Gewichten und Zeiten, werden u.a. die Hunde der Mathelehrerin vermessen. Heute wurden Vorarbeiten erledigt. In Gruppen überlegten die Schülerinnen und Schüler, was man so alles an den Hunden messen kann. Ihre Ergebnisse hielten sie auf den schuleigenen iPads fest, damit sie in den nächsten Stunden gut sichtbar für alle zur Verfügung stehen. Der Umgang mit den iPads wurde in der vorhergehenden Stunde erklärt und eingehend geübt. Für jedes Kind stand ein iPad zur Verfügung. Versierte Schüler aus der Klasse 7a, die im Unterricht schon oft mit dieser Technik gearbeitet haben, standen den Fünftklässlern als Experten zur Seite und gingen geduldig und kompetent auf alle Probleme ein.

Mehr lesen

Mal wieder beeindruckende Filme bei doxs!

Im Rahmen der Duisburger Filmwoche besuchten die Klassen 6a, 6b und 6c heute das filmforum am Dellplatz. Die Sechstklässler sahen den deutschen Kurzfilm „Schau in meine Welt – Phil und das Traurigsein“, in dem es um Depressionen eines 11jährigen ging, und den belgischen Kurzfilm „SI-G / Cansu alias Si-G“, der über eine 13jährige Rapperin berichtete.
Die in dieser Woche im filmforum gezeigten Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche (doxs!) sollen Kindern und Jugendlichen europäische Dokumentarfilme näherbringen und sie zur Diskussion über die dargestellten Themen anregen. Insbesondere durch ein medienpädagogisches Gespräch nach jedem Film, werden akute Fragen direkt beantwortet, und die Kinder haben die Möglichkeit, ihre intensiven Eindrücke zu äußern und zu teilen.

Mehr lesen

Wir sind MINT-freundliche und Digitale Schule

Am 30. Oktober wurden der Europaschule Krupp-Gymnasium die Siegel „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ des MINT-Netzwerks „MINT Zukunft schaffen“ im Rathaus Dortmund verliehen. Das Krupp-Gymnasium ist damit eine von jetzt 300 Schulen bundesweit mit dem Siegel „Digitale Schule“.

Mehr lesen

Besuch aus den USA

Auf Vermittlung des Goethe-Instituts und des Außenministeriums besuchten etwa 20 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Teilen der USA am 9. Juli die Europaschule Krupp-Gymnasium. Ihr besonderes Interesse galt dem MINT-Bereich an der Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Biologieunterricht informierten sie sich über den naturwissenschaftlichen Unterricht. Die sehr interessierten Fragen konnten von der Schulleitung, den Fachlehrern sowie den Schülerinnen und Schülern beantwortet werden. An der bilingualen Schule geschah dies natürlich in englischer Sprache. Beeindruckt waren die US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen erkennbar von der guten und interessierten Arbeit der Schülerinnen und Schüler auch an schwierigen Objekten (Schweineherzen) und von den kreativen Ideen der Schule in der Medienarbeit und der Medienausstattung.

Mehr lesen

Oskar und Rico im Karton

Nachdem die Klasse 5a im Deutschunterricht das Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel im Unterricht behandelt hat, wurde der Inhalt zum Schluss kreativ umgesetzt.
Die Klasse hatte die Wahl zwischen einer Lesekiste und einer Szenendarstellung. Dafür brauchte man Kreativität, Fantasie und einen Schuhkarton.
Sude, Tülin, Melek und Irem sagen über das Projekt: „ Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, das Ganze zu gestalten. Am Anfang sollten wir einen Karton mitbringen, dann konnten wir mit Knete, Lego und anderem Bastelmaterial unsere Lieblingstextstelle gestalten.“ Die Bilder zeigen deutlich, dass hier sehr fleißig und intensiv gearbeitet wurde!
Wiebke Ehmen

Mehr lesen