Alles hat seine Zeit

Heute waren wir Fünft- und Sechstklässler in der Friedenskirche. Der Gottesdienst hatte das Thema „Alles hat seine Zeit“. Die sechsten Klassen haben ein Theaterstück aufgeführt und einen Holzbaum gebastelt. Daran waren Aktivitäten als Blätter geklebt.
Ben Freitag, Johanna Volpert (5b)

Mehr lesen

Exkursionen im 21. Jahrhundert

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe haben die Schülerinnen und Schüler des evangelischen Religionskurses der Klasse 6 eine virtuelle Exkursion zur Friedenskirche in Rheinhausen erarbeitet. Somit war es möglich, die Kirche der Kooperationsgemeinde in den eigenen Klassenraum zu holen und spannende Erkundungen vorzunehmen.
Dank gilt dabei der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Rheinhausen und speziell der Gemeindepfarrerin Frau Rosenbaum-Kolrep, die dieses erst möglich gemacht hat.
Wer selber einmal die Friedenskirche bewundern möchte, kann dieses gerne hier machen:
https://www.thinglink.com/video/1051055372715950081.
Sebastian Chatsman

Mehr lesen

Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel

Am letzten Schultag vor den Ferien fand der gemeinsame Weihnachtsgottesdienst der 5. und 6. Klassen des Krupp-Gymnasiums und der Heinrich-Heine-Gesamtschule im Gemeindehaus am Wege statt. Organisiert und geleitet wurde dieser primär von den Schülerinnen und Schülern des evangelischen sowie katholischen Religionskurses des Krupp-Gymnasiums. Neben der selbst formulierten Begrüßung, den Fürbitten, der Danksagung etc. führten die Krupp-Schülerinnen der beiden Kurse außerdem ein äußerst gelungenes Krippenspiel auf.
Carolin Koslowski

Mehr lesen

95 Thesen für die Welt

Alle Religions- und Philosophiekurse der EP haben in den vergangenen Wochen Kurs übergreifend am Thema „Martin Luther – 95 Thesen für die Welt“ gearbeitet bzw. einen Demonstrationsmarsch vorbereitet. Der Hintergrund der 95 Thesen in seinem historischen Zusammenhang und seiner religiösen Bedeutung wurde erarbeitet, bevor eigene Thesen entworfen und gestaltet wurden.
Ebenfalls federführend bei der Vorbereitung und Durchführung der Aktion waren Religionskurse aus den Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 und ein Politikkurs aus der Jahrgangsstufe 7.

Mehr lesen

Ankommen und willkommen sein!

Am 27.02.2015 unterstützten ca. 15 SchülerInnen der Q1 den Kita-Gottesdienst in der Friedenskirche. Neben den zahlreichen Kindern der Kindertagesstätte an der Brunnen- und Lutherstrasse waren auch einige Besucher des Bodelschwingh-Hauses anwesend.

Mehr lesen

Kunst-Ausstellung im Rathaus Rheinhausen

Kinder des Familienzentrums der evangelischen Friedenskirchengemeinde Rheinhausen und des Krupp-Gymnasiums haben im letzten Schuljahr Psalm 8 künstlerisch bearbeitet. Am 23. September 2014 wurden die entstandenen Bilder im Rathaus Rheinhausen durch den Bezirksbürgermeister, Herrn Boeckhorst, gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Entstehung der Bilder und der Zusammenhang zu Psalm 8 wurden im Rahmen der Ausstellungseröffnung durch Pfarrerin Rosenbaum-Kolrep anschaulich erläutert. Den musikalischen Rahmen für die Eröffnungsfeier lieferten Schüler des Krupp-Gymnasiums. Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober 2014 im Rathaus Rheinhausen zu sehen.

Mehr lesen

Kinderschminken der Q2

Am 28.09.2013 haben sich fünf freiwillige Schülerinnen der Q2 und Frau Furth bereit erklärt, auf dem Herbstfest der integrativen Kindertagesstätte Brunnenstraße Kinder zu schminken.
Ob Schmetterling, Prinzessin, Pirat oder auch mal Batman, jeder Kinderwunsch wurde erfüllt.
Nachdem sich das Kinderschminken bereits auf dem Gemeindefest am 30.06.2013 mit Frau Ehmen als voller Erfolg herausgestellt hat, waren die Schülerinnen auch dieses Mal mit Begeisterung am Werk.

Mehr lesen

Weltethos-Ausstellung eröffnet

Am Freitag eröffnete Walter Lange von der Stiftung Weltethos die Wander-Ausstellung am Krupp-Gymnasium.

In einem kurzen Vortrag erläuterte er den Schülerinnen und Schülern eines Religionskurses und eines Philosophie-Kurses der Einführungsphase (Jahrgang 10) die Idee des Weltethos, die durch den Tübinger Theologen Hans Küng ins Leben gerufen wurde. Dieser setzt sich für den Dialog und den Frieden der Religionen durch eine Vereinbarung zu einem gemeinsamen Weltethos ein.

Mehr lesen