Jugend debattiert: Landesvorentscheid

Soll die Bundeswehr EU-Bürger rekrutieren? Soll die Teilnahme an Demonstrationen für Schülerinnen und Schüler als Entschuldigungsgrund gelten? – Das waren die Themen, mit denen sich die Regionalsieger der Altersgruppe 2 im Landesvorentscheid des bundesweiten Wettbewerbs Jugend debattiert auf der jeweils zugelosten Pro- oder Contra-Position auseinandergesetzt haben. Unser erfolgreicher Debattant Felix Wieschollek aus der Q1 musste sich diesmal den vier Finalisten geschlagen geben. Dennoch sind wir unglaublich stolz, dass er so weit gekommen ist. Und wie in der Begrüßungsrede des Organisationsteams in Oberhausen treffend gesagt wurde: alle hier sind Sieger.

Nächstes Jahr geht es in eine neue Runde, für die sich dann zu gegebener Zeit wieder interessierte Schülerinnen und Schüler zum vorbereitenden Workshop melden können.

Janin Hafke

Mehr lesen

Rauchende Köpfe bei Pangea-Zwischenrunde

Wie viele Etagen legt Herr Maier, der in einem Hochhaus arbeitet, täglich mit dem Aufzug zurück? Wie groß ist die auf einer Abbildung von acht Spielwürfeln nicht zu sehende Augensumme? Wie viele Münzen sind bei bestimmten komplizierten Vorgaben höchstens in einer Spardose? Wie lauten die letzten drei Ziffern der Zahl 11 hoch 7? Wie groß ist der Radius des Inkreises eines rechtwinkligen Dreiecks mit gegebenen Seitenlängen? – Florian Grund (6a), Emilia Heßke (7a), Darien Hofmann und David Munstein (beide EP) beschäftigten sich heute mit diesen und vielen weiteren anspruchsvollen innermathematischen und Anwendungsaufgaben.

Mehr lesen

Schwimmteam mit überzeugendem Auftritt

Auch in diesem Schuljahr war das Krupp Gymnasium wieder bei den Stadtmeisterschaften im Schwimmen vertreten. Ein relativ junges Team ging in der Altersklasse AK III (Jahrgänge 2004-2007) an den Start. Am Ende belegten die Mädchen den 2. Platz hinter dem Hildegardis Gymnasium, das allerdings auch mit überwiegend älteren Schwimmerinnen an den Start gegangen war. Beeindruckend war der gute Zusammenhalt der Mannschaft. Jede Schwimmerin wurde angefeuert und jede Leistung gelobt.

Mehr lesen

Toller zweiter Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“

Felix Wieschollek ist sichtlich erleichtert. Nach Anreise, Anmeldung, Auslosung der Positionen, mehreren Reden und musikalischen Einlagen, der Debatte der Altersgruppe 1, einem Juryfeedback sowie vor allem der eigenen Debatte kann der Schüler der Q1 endlich entspannen. Wenn da nicht noch das Kamerateam vom WDR wäre: für die Lokalzeit Duisburg muss Felix jetzt auch noch zum Gruppeninterview.

Das Finale des Regionalwettbewerbs von „Jugend debattiert“ findet wie in jedem Jahr im Ratssaal der Stadt Dinslaken statt. Regionalkoordinatorin Constanze Wendt eröffnet die Veranstaltung. Oberbürgermeister Dr. Michael Heidinger begrüßt die Anwesenden und hebt die besondere Bedeutung des Wettbewerbs für die Demokratieerziehung hervor.

Mehr lesen

Jugend debattiert – Regionalebene in Dinslaken

Am 06.03.2019 war es endlich wieder so weit, der Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ fand am Otto-Hahn-Gymnasium in Dinslaken statt.

Als wir vom Krupp dort eintrafen, war die Aufregung sichtbar zu spüren. Viele Leute standen in kleinen Gruppen zusammen und haben geprobt. Wir jedoch mussten uns erstmal sammeln, da jemand von uns kurzfristig abgesagt hatte.

Jedoch war das nicht das einzige Problem. Der Wettkampf wurde um knapp 20 Minuten verschoben, da viele Leute nicht erschienen sind. Das hatte die Folge, dass viele Schüler unvorbereitet einspringen mussten.

Mehr lesen

2. Platz bei „What’s Funky“

Nun sind die Ergebnisse von „What‘s Funky“ da! Das ist ein bundesweiter WhatsApp-Wettbewerb der Funke Mediengruppe.

Hier kommen mit einem Trommelwirbel die Gewinnerklassen: Der erste Platz ging nach Hamburg an den Profilkurs 8 der Stadtteilschule Lurup in Vermoor. Mit 474 Punkten und damit einem nur knappen Vorsprung sichert er sich die Klassenprämie von 150 €.

Mit 461 Punkten haben wir als 6A des Krupp-Gymnasiums den zweiten Platz belegt. Und unsere Klassenprämie ist 100 €.

Mehr lesen

Leselust wecken und Lesekompetenz fördern

Bei Azra Odabasi aus der Klasse 6a hat das funktioniert. Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs des Buchhandels liest gerne und sehr gut.

Am Sonntag, den 24.02.19, trafen sich alle Duisburger Schulsieger der sechsten Klassen in der Mayerschen Buchhandlung im Forum. Die Kreisentscheide Duisburg Nord und Duisburg Süd wurden ausgetragen. Für das Krupp-Gymnasium war Azra dabei: „Weil das Publikum diesmal aus fremden Eltern und Kindern bestand, war ich sehr nervös. – Hin und wieder war es auch mal langweilig, weil wir so lange warten mussten. Trotzdem hatte es sehr viel Spaß gemacht! Und ich habe mich sehr gefreut, dass Frau Kirstein gekommen ist!“

Mehr lesen

Mathematik mit Tieren, Zahlen, Wasserschläuchen

Fast 180 Schülerinnen und Schüler haben heute besonders intensiv Mathematik gemacht und an der Vorrunde des Pangea-Wettbewerbs teilgenommen.

Die Fünftklässler mussten beispielsweise die Aufgabe bearbeiten: Welches der folgenden Tiere könnte eine Größe von 5000 mm haben?

Für die Sechstklässler ging es z. B. um folgende Entscheidung: Denke dir eine ganze Zahl aus, verdreifache sie und addiere sieben dazu. Verdopple diese Summe und ziehe zwei ab. Die Lösung ist stets …

Mehr lesen

Auch die Mittelstufe debattiert

Am 11.02.19 und 12.02.19 fand für alle Interessierten, von den Deutschlehrerinnen Frau Ockler und Frau Zielinski angesprochenen SchülerInnen der Klassenstufen 8-9 ein Workshop zur Vorbereitung auf den „Jugend debattiert“ – Wettbewerb statt.

Von ca. 8-13 und 8-14 Uhr wurden die SchülerInnen explizit zum Thema „Debattieren“ gefördert. Es wurden einzelne Bausteine einer Debatte besprochen, Musterdebatten geführt, Recherchen betrieben, usw. Außerdem wurde ihnen der Turnieraufbau von „Jugend debattiert“ dargestellt und erklärt.

Mehr lesen

Debatte zu bedingungslosem Grundeinkommen

Soll in Deutschland ein bedingungsloses Grundeinkommen eingeführt werden? Dies war die Frage, zu der die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in unserem Schulfinale des bundesweiten Wettbewerbs Jugend debattiert Stellung bezogen. Da die Pro- und Contra-Besetzung jeweils zugelost wird, müssen die Debattanten zu Anwälten ihrer Position werden, auch wenn diese vielleicht nicht ihrer persönlichen Meinung entspricht. Dabei kommt es nicht nur auf eine fundierte Sachkenntnis an, sondern auch auf sprachlichen Ausdruck, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft.

Mehr lesen