Projekttage und Schulfest 2020 vom 04. bis 07.02.2020 am Krupp-Gymnasium

Der Countdown läuft! Am Freitag gibt es Zeugnisse und alle bräuchten eigentlich eine zumindest kurze Verschnaufpause, bis das neue Halbjahr losgeht. Diese Verschnaufpause gönnen wir uns in diesem Jahr. Nach einem Fortbildungs- und Beratungstag am Montag finden vom Dienstag, 04.02.2020 bis Freitag, 07.02.2020 unsere Projekttage mit abschließendem Schulfest statt, die wir gemeinsam geplant haben: Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Die Schule in den Blick nehmen, Nachhaltigkeit leben, den „Lebensraum“ Schule gestalten, Gesundheit und Gemeinschaft in unserem Miteinander am Krupp-Gymnasium fördern – diese Themen wurden von unserer Schülervertretung gewünscht und erarbeitet und werden in zahlreichen Projekten realisiert. Es werden spannende und arbeitsreiche Tage!

Mehr lesen

Neuschnee kommt im Sturm daher

Heute kam der Schnee; fahl, kalt und plötzlich. Wo wir bis zum Mittag noch in schönem Sonnenschein auf den Pisten unterwegs waren, quollen am Mittag bleigraue Wolken zwischen den Bergflanken durch und verdunkelten innerhalb weniger Minuten die Sonne. Und mit den Wolken kam die Kälte und dann der Schnee. In den letzten Tagen hatten wir mit dem schönen Wetter tatsächlich Temperaturen, bei denen wir oft die Jacken auszogen und selbst auf den hohen Hängen in der Sonne baden konnten. Die Wolken führten eine solche Kälte heran, dass wir Schals hoch und Mützen tief ziehen mussten. Der Schnee fiel reichlich und dicht und die Skigruppen mussten die Hänge langsam herabfahren – die Sicht reichte nicht mehr weit. Der Anblick war fantastisch, das intensive Schneeerlebnis für viele Schülerinnen und Schüler höchst faszinierend. Es machte großen Spaß eine eigene Spur in den frischen Neuschee zu fahren. Besonders die Anfänger waren begeistert.

Mehr lesen

Große Fortschritte im Sonnenschein

Noch immer warten wir auf den Schnee, der nicht so recht fallen will. Auch wenn man gut fahren kann, ist es seltsam, Seefeld mit so wenig Schnee zu sehen. Unerwarteter Weise haben wir dafür heute schönsten Sonnenschein. Der Himmel ist strahlend blau und die Berge leuchten mit blendendem Weiß. Die Gipfel in der Ferne sind diesig bedeckt und verhüllt, hier hat die Sonne aber so viel Kraft, dass unsere Schüler und Skilehrer sich in der Mittagspause mit Liegestühlen in die Sonne legten – und das auf 1760 Metern Höhe.

Mehr lesen

Der Berg ruft

Das fortgesetzte Training zeitigt Erfolge. Die allermeisten Schüler konnten heute tatsächlich aus dem Kinderland auf die „richtigen“ Pisten wechseln und bereits ihre erste sogenannte blaue Abfahrt nehmen. Stolz waren die Kleinen auf sich und ihre Skilehrer auf sie. Die ganze Truppe wird kontinuierlich besser und wir freuen uns, dass die Schüler so viel Willen und Stärke zeigen.

Auch diesen Abend konnten wir mit Gesellschaftsspielen, vielen Runden Werwolf, einem Jonglier-Workshop und geselligen Gesprächen auf Fluren und im Foyer ausklingen lassen. Wir freuen uns auf morgen!

Steven Tyrrell

Mehr lesen

Kräftezehrender Wintersport

Bedauerlicherweise haben wir dieses Jahr erstaunlich wenig Schnee in Reith in Seefeld. Bedeutend weniger als die Jahre vorher. Wir sind aber guter Dinge, der Wetterbericht kündet von Schnee.

Noch warten wir aber auf die weiße Pracht, die nicht fallen will. Die Pisten näher am Tal sind braun gesprenkelt, und erst weiter die Hänge empor sind sie weiẞ mit Schnee bedeckt.

Mehr lesen

Hallo Österreich!

Etwas übermüdet sehen sie aus, unsere Achter, als sie in Seefeld aus dem Bus steigen. Eine Nacht im Reisebus ist nicht gerade erholsam! Gestern Abend um 20:30 Uhr ging es in Rheinhausen los. Nach einer staufreien, etwa elfstündigen Fahrt sind alle froh, im Jugendhotel „Alpenkönig“ einchecken zu können.

Morgen geht es dann los mit dem Wintersport. Die Vorfreude ist groß und besonders die Anfänger sind gespannt auf die neuen Erfahrungen, die sie machen werden.

Heike Kirstein

Mehr lesen

Kein Sixpack wie Herkules

Am 13.12.19 begab sich die Klasse 9b zusammen mit Frau Ockler und Herrn Thomas auf die Spuren der Geschichte des olympischen Sports. Im Deutschen Sport & Olympia Museum musste Ömer sich zwar eingestehen, dass er noch lange trainieren müsste, um solch ein Sixpack vorzuweisen wie Herkules, beim Radfahren im Windkanal machte aber auch er eine gute Figur. Ebenso wie Marvin, für den die Bahn beim antiken Standweitsprung nicht ausreichte. Die stärkste „Manpower“ aber bewies ein Mädchen (!) namens Una.

Mehr lesen

Ski- und Snowboardschnuppern in Neuss

Etwas aufgeregt waren unsere 8er heute, zumindest die Wintersportneulinge. In der Skihalle Alpenpark in Neuss durften sie erste Erfahrungen mit den Skiern und den Snowboards machen, bevor es Ende Januar zur Wintersportfahrt nach Seefeld in Österreich geht.

Zunächst einmal musste der Umgang mit den Skischuhen gelernt werden: Schnallen auf, Skisocken gerade ziehen, Skiunterhose darf keine Falten am Fuß werfen, kräftig mit der Hacke drücken, um in die Schuhe hinein zu kommen und alle Schnallen und Klettbänder ordentlich verschließen, dabei auf keinen Fall die Skihose einklemmen. Das kann üble Blasen geben! Gut dass es ein paar Fortgeschrittene und die Lehrer gab, die hilfreich zur Seite standen.

Mehr lesen

Schachturniersieger Ali Berk berichtet

Samstag, 23.11.2019, – ein besonderer Tag für Ali Berk Dursun. Heute war der Tag der offenen Tür in unserer Schule. Ich hätte gerne mitgemacht, doch ich musste zu einem Schachturnier: Das Duisburger Sparkassenturnier.
Ich musste sehr früh aufstehen um dahin zu fahren. Ich war sehr aufgeregt, als ich in den Saal kam. Es waren sehr viele Teilnehmer da. In diesem Turnier gab es Wettkampfklassen. Ich war in der Wettkampfklasse IV. Das bedeutet, dass meine Gegner so wie ich 2008 oder 2009 geboren waren.

Mehr lesen

Krupp-Schüler räumen ab beim Schachturnier

Die 28. Auflage des Schülerschachpokals der Sparkasse Duisburg fand am Samstag, 23.11.19, im Kuhlenwall Karree statt. Alle Duisburger Schülerinnen und Schüler ab dem Jahrgang 1998 konnten an diesem offenen Schnellschachturnier (zehn Minuten Bedenkzeit pro Partie) teilnehmen. Sie spielten in fünf Wettkampfklassen mit großzügigen Preisen (jeweils zwei Haupt- und zwei „Hobbyspieler“-Preise pro WK). Startgeld musste nicht gezahlt werden. 

Mehr lesen