Upycycling – aus alt mach neu

Wie kann man Müll vermeiden und alten und scheinbar nutzlosen Dingen wieder Leben einhauchen und somit in neue Lieblingsstücke verwandeln? Genau das hat sich das Upcycling-Projekt im Rahmen der Projektwoche am Krupp-Gymnasium zur Aufgabe gemacht!

25 kreative Schülerinnen und Schüler haben allerlei Ideen eingebracht und in wenigen Tagen haushaltsüblichen Müll mit kleinen Handgriffen aufgewertet. Von Konservendosen und Einmachgläsern über Kerzenreste, Flaschen und leere Tetrapaks war alles mit dabei. Am Ende der Woche kamen dabei viele schöne und auch nützliche Sachen, wie z.B. Utensilienhalter, Teelichter, Schneekugeln, Bilder und Schalen dabei heraus.

Mehr lesen

Ungewöhnliche Taschen selbst gemacht

In diesem Projekt gestalten die Schüler Taschen z.B. aus Capri-Sonnen. Die Schüler verkaufen diese auf dem Schulfest. Die selbstgemachten Taschen gefallen den Kindern.

Der Kurs ist für alle Klassenstufen und hat allen Spaß gemacht, weil er mit Kunst zu tun hat. Die Kinder wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Letztendlich haben sie ihr Ziel erreicht und haben sich das Projekt so vorgestellt, wie es ist.

Unsere Meinung: Wir finden die Idee mit den Taschen auch gut und die Taschen sind schön geworden.

Jette, Mia (beide 6a)

Mehr lesen

Lebendige Umgestaltung des Foyers

Das Projekt der Umgestaltung des Foyers beinhaltet eine weitreichende Veränderung des Eingangsbereiches. Im Einzelnen wird es farbenfroher gestaltet und mit Hilfe von Schülern für die nachfolgenden Generationen aufgewertet, sodass schon beim Betreten d des Krupp-Gymnasiums ein gewisses Gefühl von Motivation und Einheit vermittelt wird. Dies wird umgesetzt mit einer repräsentativen Verbindung zwischen unserer Schule und Europa, indem verschiedenste Symbole und Sehenswürdigkeiten an das Fundament der oberen Etage gezeichnet werden. Die Wände zum Musikraum werden mit künstlerischen und musikalischen Elementen verziert. An die verschiedensten Säulen des Foyers werden bunte Muster gezeichnet, die ein farbenfrohes Erlebnis beim Betreten bewirken.

Mehr lesen

Umgestaltung des Oberstufenraums

Heute war es endlich soweit, die Projektwoche mit dem Motto „Krupp – green and fit“ konnte mit einem vielfältigen Programm beginnen.

Ein Team von 24 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe hat es sich zum Ziel gemacht, den für sie zur Verfügung gestellten Pausen- und Arbeitsraum neu zu gestalten. Nachdem heute besonders die Planung der einzelnen Schritte sowie die Besorgung von aufzuarbeitenden Möbeln im Vordergrund standen, konnten sogar die ersten Pinselstriche erledigt werden.

Mehr lesen

EUnited – Europa verbindet

Heute und am vergangenen Montag konnten wir 28 Siebtklässler des Mannesmann-Gymnasiums aus dem Duisburger Süden bei uns begrüßen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7a nahmen sie am Europäischen Wettbewerb teil.

Das Ziel dieses Wettbewerbs ist kreativ lernend Europa zu entdecken und mitzugestalten. 2020 findet er zum 67. Mal statt. Mit jährlich 85.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit rund 1.300 Schulen ist er nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Er fordert zu vertiefter Auseinandersetzung mit europäischen Themen und Fragestellungen im Unterricht auf und soll den Europagedanken stärken.

Mehr lesen

142 Euro für Südafrika-Projekt der Kindernothilfe

Etliche Schülerinnen und Schüler haben in den letzten Wochen unterstützt von unseren Kunstlehrerinnen in Vertretungsstunden Grußkarten zu verschiedenen Anlässen gemalt. Am Tag der offenen Tür verkauften Kinder aus den Klassen 6b und 7a diese hübschen Karten zugunsten der Kindernothilfe. Zusammen mit Janset Kaya von der SV präsentierten sie außerdem das Projekt in Südafrika, das durch den Verkauf unterstützt wird.

Mehr lesen

Picasso und Dali beeindrucken im Museum Ludwig

Am 07.11.2019 besuchte der Kunst-Grundkurs der Jahrgangsstufe Q2 das international bekannte „Museum Ludwig“ in Köln. Das Museum ist bekannt für die vielfältige Anzahl an Picassos Werken. So konnte sich der Kurs Picassos wie z.B. „Frau mit Mandoline“ und das bereits im Unterricht besprochene Werk „Frau mit Artischocke“ anschauen. Des Weiteren konnten die Schülerinnen und Schüler Werke der berühmten Künstler Max Ernst und Salvadore Dali betrachten.

Mehr lesen

66. Europäischer Wettbewerb – Die Preisverleihung

Die Arbeit zu Beginn diesen Jahres hat sich gelohnt, denn die Preisträgerinnen und Preisträger aus der Klasse 7a des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs bekamen am Freitag, den 5.7.19,  in Düsseldorf in der Katholischen Hauptschule St. Benedikt ihre Teilnahme- und Siegerurkunden überreicht. Fünf Gruppen haben Preise entgegen genommen: drei dritte Platzierungen und zwei zweite Plätze! Neben den Urkunden gab es sogar noch Bücher-Gutscheine.

Mehr lesen

Böse bleibt böse, nicht wahr?

Auch die zweite Aufführung des Krimimärchens „Es war einmal ein Mord“ war ein voller Erfolg. Die Darsteller des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q1 überzeugten in ihren Rollen und begeisterten die Zuschauer und ihre Lehrerin Frau Müller.

Sieben Bösewichte aus bekannten Märchen der Gebrüder Grimm sind im Kerker eingesperrt: Rumpelstilzchen, die böse Königin Leonore, die die Schönste im Land sein möchte, Griselda, der böse Wolf, die Fee Silvana, die Hexe Arcania und Rosenrot, die ihre Schwester Schneeweißchen hintergangen hat. Dort nerven sie sich gegenseitig, bis ein Mord geschieht und ein zweiter und ein dritter.

Im Namen des Königs und seiner Frau Schneewittchen sollen die Ermittler-Zwerge Happy und Brummbär diese Kriminalfälle lösen. Weitere „Gute“ wie Aschenputtel, Hänsel und Gretel, Schneewittchen und die Müllersenkelin stehen ihnen zur Seite, aber zunächst finden sie keine Spur.

Mehr lesen

Es war einmal ein Mord

Und nicht nur einer!!! Gebannt verfolgten die Zuschauer das Krimimärchen, das der Literaturkurs der Q1 gestern Abend unter der Leitung von Frau Müller auf die Bühne brachte. — Sieben Bösewichte aus bekannten Märchen der Gebrüder Grimm sind zusammen in einem Kerker eingesperrt. Die Moderatoren Hinz und Kunz präsentieren die „Bösen“, lassen sie zu Wort kommen und ihre Geschichten erzählen. Es gibt aber auch die „Guten“, ebenfalls Figuren der Gebrüder Grimm. Doch je mehr man über sie erfährt, desto weniger glaubhaft ist es, dass sie wirklich gut sind. Und dann geschehen die Morde im Kerker. Wer ist der Täter? Das Publikum fühlt mit und da es heute eine weitere Aufführung gibt, wird der Mörder hier auch nicht verraten! Schauen Sie doch um 19 Uhr in der Aula vorbei und fiebern Sie mit! Es lohnt sich!

Mehr lesen