Bibliothek ist informativ und spannend

Am Mittwoch, den 22.01.2020, hat unsere Klasse die Rheinhausener Bibliothek besucht. Als wir endlich ankamen, empfingen uns drei freundliche Mitarbeiter der Bibliothek und führten uns in ein Lesezeichenmuseum.

Die Mitarbeiter hatten uns Fragen vorbereitet, die wir in Gruppen lösen sollten. Manche Fragen waren sehr knifflig, aber auch sehr spannend. Eine der Fragen lautete: „Wie lange kann man ein Medium ausleihen?“ Wir sollten uns darüber Gedanken machen. Danach lösten wir die Fragen und erfuhren auch schon mehr über die Bibliothek. Schließlich führte man uns durch die verschiedenen Abteilungen der Bücherei.

Mehr lesen

Melike begeistert durch sensationelle Betonung

Vor den Weihnachtsferien fand eine der alljährlichen SV-Veranstaltungen in der Aula unserer Schule statt: der Vorlesewettbewerb für die 5. Klasse. In diesem Schuljahr haben Robin aus der 5a, Ekin aus der 5b sowie Melike aus der 5c ihre Klassen als besonders gute Leser vertreten. Die Moderation und Jury war mit Zehra, Sefa, Ömer, Batuhan und Talia aus der Schülervertretung besetzt, die gemeinsam mit der Technik-AG ein sehr stimmungsvolles Bühnenbild mit gemütlichem Lesesessel aufgebaut haben.

Mehr lesen

Emmi glänzt mit Liz Kesslers „Plötzlich unsichtbar“

Zum Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels traten in diesem Jahr mit Emmi Engel (6b), Meryem Nokay (6c), Till Schefels (6a) und Burak Türk (6d) vier sehr gut vorbereitete Schülerinnen und Schüler an, deren Vortrag der Jury (für die Lehrerinnen und Lehrer Frau Revermann und Herr Hüllen, für die SV Talia Töre und Ömer Kacaoglan) die Auswahl wirklich nicht leicht machte. Von Zehra Cilly wurde die Veranstaltung souverän und einfühlsam moderiert.

Mehr lesen

Zeitreise in der Bereichsbibliothek Rheinhausen

Am vergangenen Freitag entführte der Kinder- und Jugendbuchautor Fabian Lenk die Klassen 5a und 5c bei einer Lesung in der Bereichsbibliothek Rheinhausen auf eine Reise in die Vergangenheit. Gebannt folgten die Schülerinnen und Schüler dem Zeitreise-Abenteuer um die Helden Kim, Julian und Leon in das mittelalterliche Köln.

Zurück im Duisburg des 21. Jahrhunderts konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen rund um das Thema Schreiben an den Autor stellen und ein Autogramm ergattern. Viele Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits darauf, ein Buch des Autors zu lesen und mit den Zeitdetektiven erneut in die Vergangenheit zu reisen. Anna-Lena Span

Mehr lesen

Leid und Spaß in Berlin

Der Deutsch-LK der Q2 verbringt die laufende Woche in Berlin und setzt sich auf außergewöhnlichen Wegen mit deutscher Geschichte, Identität und Theater auseinander. Nach einer sehr gemütlichen Anfahrt mit dem Zug gab es am Sonntag zunächst einen Spaziergang durch den alten Westen, denn wir wohnen direkt am Bahnhof Zoo.

Mehr lesen

Sprachwandel kreativ begegnen

Die Schülerinnen und Schüler des Deutschkurses 3 der EP begegneten dem Thema Sprachwandel zum Schuljahresende dieses Jahres auf eine besondere Weise. Im Rahmen eines kursinternen Poetry Slams schrieben sie eigene Texte und trugen diese vor ihren Mitlernenden vor. Dabei zeigten viele besonderes Interesse an dem Spannungsverhältnis des Sprachwandels im Kontext von Restriktion und freier Entfaltung der Sprache. Zwei besonders unterschiedliche Texte drücken dieses Spannungsverhältnis auf ihre eigene Weise aus.

Mehr lesen

Ergreifender Besuch im Anne-Frank-Haus

Die Klasse 7a fuhr am Donnerstag, dem 11.7.19, nach Amsterdam. Nach der Lektüre des weltberühmten Tagebuchs der Anne Frank lag es nahe, gemeinsam mit dem Klassenlehrer Herrn Weskamp und der Deutschlehrerin Frau Herrmann vor Ort das Hinterhaus, in dem sich Anne Frank mit ihrer Familie verstecken musste, zu besichtigen. In einem Workshop erfuhren die Schülerinnen und Schüler neue Einzelheiten und setzten sich mit dem Buch In memoriam auseinander, in dem auch Anne als eine der 102000 ermordeten niederländischen Juden aufgeführt wird. Dieses Buch berührte alle sehr. Der Gang durch das Museum machte deutlich, wie beschwerlich das Leben der acht Versteckten gewesen sein musste. Eine anschließende Grachtenfahrt über die Kanäle Amsterdams zeigte die Schönheit der Stadt mit ihren stattlichen Häusern. Anschließend erkundeten alle in Gruppen die verwinkelte Innenstadt.

Mehr lesen

Happy ending in Oz

Seit einigen Wochen schon beschäftigt sich die Klasse 7b im Deutschunterricht mit dem Theaterstück „Die Zauberfee von Oz“ und hat ihre dazugehörige Theaterprüfung erfolgreich absolviert.

Da die originale Textvorlage im Deutschbuch das Ende offen lässt, bekamen die Schüler die abschließende Projektaufgabe, in Gruppen eine mögliche Schlussszene des Stückes in Form eines Skripts zu verfassen, die Szene zu proben und schließlich auf die Bühne zu bringen.

Mehr lesen

Einen achten Kontinent – gibt es so etwas?

Der 23. April ist seit etwa 20 Jahren ein besonderer Tag im Jahr. An diesem Tag findet der „Welttag des Buches“ statt. Vierte und fünfte Klassen gehen in eine Buchhandlung. Dort kriegen sie gratis jedes Jahr ein Buch aus der Reihe ,,Ich schenke dir eine Geschichte“.

In diesem Jahr bekamen die Klassen das Buch „Der geheime Kontinent“, das hinten eine Kurzfassung vom ganzen Buch als Comic enthält. In diesem Buch geht es um vier Kinder, die einen geheimen Kontinent entdecken und einen Lindwurm besiegen.

Mehr lesen

Zeitmaschine Ticktack im Theaterprojekt der 7b

Wir, die Schüler und Schülerinnen aus der Klasse 7b, haben uns in den letzten Wochen mit einem Theaterprojekt auf die mündliche Deutschprüfung vorbereitet.

Wir haben zu dem Stück „Die Zauberfee von Oz“ Monologe geschrieben, Requisiten und uns Standbilder ausgedacht. Besonders schön sind die Zeitmaschinen „Ticktack“ geworden, die wir in Gruppen gebaut haben.

Im Deutschunterricht haben wir Theater gespielt und Dialoge geschrieben. Das ganze Projekt hat viel Spaß gemacht und wir haben unsere Ergebnisse in der mündlichen Prüfung vorgestellt.

Katharina Büchner, 7b

Mehr lesen