Kommissar befragt Zeugen

Einige sind ehrlich, andere sind Lügner. Ein paar weitere Informationen folgen und dann muss ermittelt werden, wie viele richtige Antworten der Kommissar erhalten kann. Diese und viele weitere interessante, aber auch sehr knifflige Aufgaben mussten die Teilnehmer des Bolyai-Wettbewerbs heute lösen.

In Viererteams wurde gelesen, gerechnet, gezeichnet, spekuliert, diskutiert und somit intensivst Mathematik gemacht. Besonders schwierig ist es, die richtigen Lösungen zu finden, weil in diesem Multiple-Choice-Wettbewerb nicht genau eine Antwort passend ist. Zwischen null und fünf Kreuzen pro Aufgabe ist alles möglich.

Mehr lesen

3. Platz bei Mathematikolympiade

Felix Wieschollek aus der Q1 hat mit Erfolg an der Regionalrunde Duisburg der diesjährigen Mathematikolympiade teilgenommen.

Für seinen dritten Platz wurde er im Bildungszentrum von thyssenkrupp am Donnerstag, den 13.12.18, ausgezeichnet und präsentierte seine Urkunde Frau Hentschel, der stolzen Betreuerin dieses Wettbewerbs.

Besonders hoch ist diese Platzierung zu bewerten, da die Jahrgänge Q1 und Q2 gemeinsam in einer Gruppe antreten. Somit musste sich Felix gegen Konkurrenten durchsetzen, die bereits ein Jahr länger Mathematikerfahrungen in der Schule und im Leben sammeln.

Mehr lesen

Mathematischer Adventskalender

Im Internet wird ein mathematischer Adventskalender angeboten: Jeden Tag eine neue knifflige Matheaufgabe. Heute geht es los! „Mathe im Advent“ fördert logisches Denken und kreatives Problemlösen. Im Vordergrund soll aber der Spaß aller Beteiligten stehen. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Rechnest du noch oder denkst du schon?“

Mehr lesen

Mathe mit Tier und Technik

Momentan macht die Klasse 5b im Mathematikunterricht ein „Hundeprojekt“. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Rechnen mit Größen“, also Längen, Gewichten und Zeiten, werden u.a. die Hunde der Mathelehrerin vermessen. Heute wurden Vorarbeiten erledigt. In Gruppen überlegten die Schülerinnen und Schüler, was man so alles an den Hunden messen kann. Ihre Ergebnisse hielten sie auf den schuleigenen iPads fest, damit sie in den nächsten Stunden gut sichtbar für alle zur Verfügung stehen. Der Umgang mit den iPads wurde in der vorhergehenden Stunde erklärt und eingehend geübt. Für jedes Kind stand ein iPad zur Verfügung. Versierte Schüler aus der Klasse 7a, die im Unterricht schon oft mit dieser Technik gearbeitet haben, standen den Fünftklässlern als Experten zur Seite und gingen geduldig und kompetent auf alle Probleme ein.

Mehr lesen

Herausforderungen bei Matheolympiade

Neben den Mathewettbewerben „Känguru“, „Pangea“ und „Bolyai“ organisiert unsere Schule auch die Teilnahme am „Duisburger Mathematikwettbewerb“, oft auch „Matheolympiade“ genannt.

Die kniffeligen Aufgaben der 1. Runde lösen die Schüler/innen zu Hause. Nur wer hierbei erfolgreich war, qualifiziert sich für die 2. Runde. Dort treffen sich die besten Mathe-Kids aus ganz Duisburg für eine 90 – 180-minütige Klausur mit neuen Herausforderungen.

Mehr lesen

Tröstehunde verbreiten gute Laune

Eigentlich ist die erste Mathearbeit in der Klasse 5b gut ausgefallen. Mehr als die Hälfte der Kinder hat eine Eins oder eine Zwei. Aber leider gibt es auch ein paar Kinder mit enttäuschenden Ergebnissen. Und so mancher ist ja bereits über eine Drei traurig. Wie gut, dass die Mathelehrerin ihre beiden Hunde mitgebracht hatte. Sie waren liebevolle Tröster und sorgten schnell wieder für gute Laune.

Mehr lesen

Mathe hilft beim Kennenlernen

Die ersten Wochen am Krupp-Gymnasium sind für unsere neuen 5er besonders spannend: Die neue große Schule, andere Kinder, Lehrer und neue Fächer erwarten sie und wollen entdeckt werden. Erste Freundschaften sind schon geschlossen worden. Und fleißig gearbeitet wird natürlich auch!
So haben wir im Mathematikunterricht experimentiert und Umfragen durchgeführt und wissen jetzt zum Beispiel, dass die meisten Kinder aus der Klasse 5a mit dem Fahrrad zur Schule kommen und im Sommer und Winter gleich viele Kinder Geburtstag haben.

Mehr lesen

Besuch aus den USA

Auf Vermittlung des Goethe-Instituts und des Außenministeriums besuchten etwa 20 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Teilen der USA am 9. Juli die Europaschule Krupp-Gymnasium. Ihr besonderes Interesse galt dem MINT-Bereich an der Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Im Biologieunterricht informierten sie sich über den naturwissenschaftlichen Unterricht. Die sehr interessierten Fragen konnten von der Schulleitung, den Fachlehrern sowie den Schülerinnen und Schülern beantwortet werden. An der bilingualen Schule geschah dies natürlich in englischer Sprache. Beeindruckt waren die US-amerikanischen Kolleginnen und Kollegen erkennbar von der guten und interessierten Arbeit der Schülerinnen und Schüler auch an schwierigen Objekten (Schweineherzen) und von den kreativen Ideen der Schule in der Medienarbeit und der Medienausstattung.

Mehr lesen

Roboter begeistern Fünftklässler

In dieser Woche erlebten alle fünften Klassen des Krupp-Gymnasiums einen besonderen Tag, nämlich einen Roboter-Projekttag. Organisiert wurde diese Aktion von der Mathematik- und Physiklehrerin Bianca Hogardt.
Mit Lego-Mindstorms-Robotern arbeiteten die Schülerinnen und Schüler wie Ingenieure, lernten die Software und Hardware kennen und schrieben erste kleine Programme selbst. Die Lehrerrolle übernahmen versierte Neuntklässler, die sich mit den Robotern gut auskennen.

Mehr lesen

Unter den Top 10 in NRW

Am Samstag, den 16,6.18, fand das Finale des dreistufigen, mathematischen Pangea-Wettbewerbs statt. Die jeweils zehn besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jahrgangsstufen 3 -10 fanden sich in der Universität zu Köln ein, um sich nach der Vor- und Zwischenrunde weiteren, schwierigen Matheaufgaben zu stellen. Und mit dabei war Felix aus der Einführungsphase!

Mit null-acht-fünfzehn-Mathematik hat das nichts mehr zu tun. Die Aufgaben sind hochkompliziert. Bei der Lösung sind zahlreiche Fähigkeiten gefragt: Systematisches Ausprobieren, Zusammenhänge erkennen, Wissen anwenden, neue Ideen haben, usw. Auch als Mathelehrer kann man diese Aufgaben oft nicht direkt lösen. Welch eine Leistung, dass vielen Schülerinnen und Schülern dieses innerhalb des Wettbewerbs gelingt!

Mehr lesen