Spannende Sachaufgaben selbst entwickeln

„Hank möchte vom Tisch eine Salami klauen. Da er zu klein ist und nicht allein auf den Tisch kommt, springt er auf einen Stuhl und klaut sich die Salami. Wie groß muss die Fläche vom Stuhl sein, so dass alle vier Pfoten auf die Oberfläche des Stuhles passen, wenn die Pfoten von Hank 10 cm x 10 cm lang sind?“ Nadi, Johanna, Leni und Zeynep aus der Klasse 5b entwickelten diese Sachaufgabe im Mathematikunterricht. In einem Kurzprojekt sollten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zum Thema Flächeninhalt und Umfang von Quadraten und Rechtecken entwickeln. Innerhalb dieser Aufgaben sollten Daten vorkommen, die sie an den Hunden ihrer Lehrerin Copper und Hank messen sollten.

Mit großem Eifer dachten sich die Schülerinnen und Schüler Sachkontexte mit den Hunden aus, entwickelten Aufgaben und nahmen Maß. Mit den schuleigenen iPads schrieben sie die Aufgaben ordentlich auf, so dass die Mitschülerinnen und Mitschüler sie anschließend bearbeiten konnten.

Mehr lesen

25 Jahre Känguru-Wettbewerb

Den Mathematikwettbewerb „Känguru der Mathematik“ gibt es seit inzwischen 25 Jahren!

Auch im Jubiläumsjahr waren wieder 148 Schülerinnen und Schüler des Krupp-Gymnasiums angemeldet! Deutschlandweit nehmen ca. 850000 Schüler aus 10000 Schulen teil. Über 60 Länder beteiligen sich international am Lösen der Aufgaben der Assoziation „Kangourou sans frontiere“. — Wir sind dabei!

Mehr lesen

Rauchende Köpfe bei Pangea-Zwischenrunde

Wie viele Etagen legt Herr Maier, der in einem Hochhaus arbeitet, täglich mit dem Aufzug zurück? Wie groß ist die auf einer Abbildung von acht Spielwürfeln nicht zu sehende Augensumme? Wie viele Münzen sind bei bestimmten komplizierten Vorgaben höchstens in einer Spardose? Wie lauten die letzten drei Ziffern der Zahl 11 hoch 7? Wie groß ist der Radius des Inkreises eines rechtwinkligen Dreiecks mit gegebenen Seitenlängen? – Florian Grund (6a), Emilia Heßke (7a), Darien Hofmann und David Munstein (beide EP) beschäftigten sich heute mit diesen und vielen weiteren anspruchsvollen innermathematischen und Anwendungsaufgaben.

Mehr lesen

Wie viel Platz brauchen zwei Hunde?

Flächeninhalt und Umfang von Rechtecken und Quadraten berechnen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c momentan im Mathematikunterricht. Die Formeln sind bekannt und erste Übungsaufgaben gerechnet. Nun geht es an die Anwendungen. In einem kleinen Projekt will Mathelehrerin Heike Kirstein Theorie und Praxis eng miteinander verknüpfen, die Kinder besonders motivieren und zu Höchstleistungen anspornen.

Mehr lesen

Mathematik mit Tieren, Zahlen, Wasserschläuchen

Fast 180 Schülerinnen und Schüler haben heute besonders intensiv Mathematik gemacht und an der Vorrunde des Pangea-Wettbewerbs teilgenommen.

Die Fünftklässler mussten beispielsweise die Aufgabe bearbeiten: Welches der folgenden Tiere könnte eine Größe von 5000 mm haben?

Für die Sechstklässler ging es z. B. um folgende Entscheidung: Denke dir eine ganze Zahl aus, verdreifache sie und addiere sieben dazu. Verdopple diese Summe und ziehe zwei ab. Die Lösung ist stets …

Mehr lesen

Gute Ergebnisse beim Bolyai-Wettbewerb

Am 15.1.19 fand der internationale mathematische Teamwettbewerb „Bolyai“ statt. Elf Teams aus den Stufen 5 bis Q1 des Krupp-Gymnasiums nahmen daran teil. Besonders erfolgreich war das Team „Rasierung“ mit Jonathan, Lennart, Florian und Felix aus der Q2, das den 7. Platz in NRW belegte und somit eine offizielle Ehrung nur um einen Platz verpasste. Auch das Team „pq-Formel“ mit Sefa, Enes, Darien und Uros aus der EP zeigte hervorragende Leistungen und belegte den 8. Platz.

Weiterhin arbeiteten die Teams „Die halben Blechdosenfresser“ mit Lucie, Hannes, Emilia und Tobias aus der 7a und „Mathetiger“ mit Finja, Ole, Till und Johanna aus der 5b sehr erfolgreich zusammen und gehörten zu den besten 20 % der Teilnehmer in NRW.

Heike Kirstein

Mehr lesen

Kommissar befragt Zeugen

Einige sind ehrlich, andere sind Lügner. Ein paar weitere Informationen folgen und dann muss ermittelt werden, wie viele richtige Antworten der Kommissar erhalten kann. Diese und viele weitere interessante, aber auch sehr knifflige Aufgaben mussten die Teilnehmer des Bolyai-Wettbewerbs heute lösen.

In Viererteams wurde gelesen, gerechnet, gezeichnet, spekuliert, diskutiert und somit intensivst Mathematik gemacht. Besonders schwierig ist es, die richtigen Lösungen zu finden, weil in diesem Multiple-Choice-Wettbewerb nicht genau eine Antwort passend ist. Zwischen null und fünf Kreuzen pro Aufgabe ist alles möglich.

Mehr lesen

3. Platz bei Mathematikolympiade

Felix Wieschollek aus der Q1 hat mit Erfolg an der Regionalrunde Duisburg der diesjährigen Mathematikolympiade teilgenommen.

Für seinen dritten Platz wurde er im Bildungszentrum von thyssenkrupp am Donnerstag, den 13.12.18, ausgezeichnet und präsentierte seine Urkunde Frau Hentschel, der stolzen Betreuerin dieses Wettbewerbs.

Besonders hoch ist diese Platzierung zu bewerten, da die Jahrgänge Q1 und Q2 gemeinsam in einer Gruppe antreten. Somit musste sich Felix gegen Konkurrenten durchsetzen, die bereits ein Jahr länger Mathematikerfahrungen in der Schule und im Leben sammeln.

Mehr lesen

Mathematischer Adventskalender

Im Internet wird ein mathematischer Adventskalender angeboten: Jeden Tag eine neue knifflige Matheaufgabe. Heute geht es los! „Mathe im Advent“ fördert logisches Denken und kreatives Problemlösen. Im Vordergrund soll aber der Spaß aller Beteiligten stehen. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Rechnest du noch oder denkst du schon?“

Mehr lesen

Mathe mit Tier und Technik

Momentan macht die Klasse 5b im Mathematikunterricht ein „Hundeprojekt“. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Rechnen mit Größen“, also Längen, Gewichten und Zeiten, werden u.a. die Hunde der Mathelehrerin vermessen. Heute wurden Vorarbeiten erledigt. In Gruppen überlegten die Schülerinnen und Schüler, was man so alles an den Hunden messen kann. Ihre Ergebnisse hielten sie auf den schuleigenen iPads fest, damit sie in den nächsten Stunden gut sichtbar für alle zur Verfügung stehen. Der Umgang mit den iPads wurde in der vorhergehenden Stunde erklärt und eingehend geübt. Für jedes Kind stand ein iPad zur Verfügung. Versierte Schüler aus der Klasse 7a, die im Unterricht schon oft mit dieser Technik gearbeitet haben, standen den Fünftklässlern als Experten zur Seite und gingen geduldig und kompetent auf alle Probleme ein.

Mehr lesen